Hannover Logo

Strukturdaten der Stadtteile und Stadtbezirke 2016

Seit gut 20 Jahren veröffentlicht die Stadt Hannover die Strukturdaten für die Stadtteile und Stadtbezirke. Die blanken Zahlen fördern Überraschungen zutage, bestätigen aber auch viele Vorstellungen, die man zum Stadtbezirk hat.

In den folgenden Tabellen sind die Daten für Linden-Limmer im Vergleich zu Hannover gesamt zu finden.

Bevölkerungsdaten

Gesamtfläche
(in ha)
Bevölkerung
am Ort der
Hauptwohnung
Einwohnerdichte Privathaushalte durchschnittliche
Haushaltsgröße
Linden-Nord 97 16.442 170 10.598 1,6
Linden-Mitte 220 12.367 56 7.292 1,7
Linden-Süd 252 10.097 40 5.751 1,8
Limmer 249 6.205 25 3.800 1,6
Hannover 20.413 537.738 26 296.972 1,8

Wohnungsleerstand und Arbeitslosenzahlen

Anteil des
Wohnungsleerstandes
an allen
Wohnungen
Sozialversicherungspflichtig
Beschäftigte
Arbeitslose
Linden-Nord 1,2% 52,9% 8,6%
Linden-Mitte 1,8% 52,3% 8,4%
Linden-Süd 2,2% 47,7% 11,6%
Limmer 1,4% 53,1% 9,0%
Hannover 1,6% 55,5% 7,4%

Alterstruktur

Gesamt unter 18 J. 18 – 60 J. über 60 J.
Linden-Nord 16.442 12,7% 71,2% 16,0%
Linden-Mitte 12.367 15,3% 68,6% 16,1%
Linden-Süd 10.097 16,0% 68,9% 15,1%
Limmer 6.205 14,7% 64,1% 21,2%
Hannover 537.738 15,2% 60,8% 24,1%

Veränderungen:

Lindens Einwohnerzahlen wachsen stetig. Zwischen 2,3 % in Linden-Nord und 8,3 % in Linden-Süd sind die Einwohnerzahlen gestiegen. Wobei der Anteil Kinder unter 17 Jahren in Linden-Nord um 2,2 % gegenüber 2011 gefallen ist. Dagegen ist Limmer jünger geworden. Plus 8,7 % bei den Kindern und -2,7 % bei den über 60-Jährigen.

Migrationshintergrund

Gesamt Migrationshintergrund Türkei EU GUS
Linden-Nord 16.442 27,7% 6,9% 6,4% 0,5 %
Linden-Mitte 12.367 25,5% 4,5% 5,9% 0,9 %
Linden-Süd 10.097 45,8% 7,7% 11,4% 1,3%
Limmer 6.205 28,8% 5,3% 6,6% 1,4%
Hannover 537.738 29,3% 3,0% 6,1% 1,6%

Veränderungen:

Besonders in Linden-Mitte und Linden-Süd hat der Anteil an Mitbürgern mit Migrationshintergrund um 16-18% zugenommen. Dies ist aber weniger als der stadtweite Durchschnitt, der bei 22,3 % liegt.

Wohnungsbestand

Gesamt vor 1950 1950-69 1970-89 nach 1990
Linden-Nord 9.805 67,9% 18,1% 9,3% 4,8%
Linden-Mitte 6.567 60,0% 20,3% 13,4% 6,3%
Linden-Süd 5.226 46,6% 33,4% 16,9% 3,1%
Limmer 3.756 41,3% 42,5% 11,2% 4,9%
Hannover 292.155 27,8% 41,8% 18,3% 12,0%

Hier sticht besonders Limmer mit nur 4,9 % der Wohnungen mit Baujahr nach 1990 hervor. Dies wird sich in den nächsten Erhebungen deutlich verändern.

Arbeitslose und sozial Schwache

Anteil Arbeitslose Empfänger von Sozialleistungen
Linden-Nord 8,6% 19,6%
Linden-Mitte 8,4% 15,4%
Linden-Süd 11,6% 31,0%
Limmer 9,0% 19,7%
Hannover 7,4% 15,6%

Zugelassene Kraftfahrzeuge


KfZ Gesamt pro 1.000 Einwohner
Linden-Nord 4.532 276
Linden-Mitte 5.424 439
Linden-Süd 2.583 256
Limmer 2.473 399
Hannover 242.905 452

Die Fahrzeugdichte in Linden ist besonders in Linden-Nord und Linden-Süd viel geringer wie in Linden-Mitte. Für Linden-Süd kann man von der schwachen Soziallage ausgehen. In Linden-Nord müssen aber auch noch andere Faktoren mit ins Spiel kommen. Vielleicht braucht der Bewohner in Linden-Nord schlicht kein Auto, weil die Infrastruktur noch vergleichsweise gut ist.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.