Netzwerke ALBuM: neue Angebote zur beruflichen Orientierung für Jugendliche

DasNetzwerk ALBuM (Arbeiten – Lernen – Beraten mit und für Menschen mit Migrationshintergrund) der Landeshauptstadt Hannover bietet Jugendlichenzwei neue Projekte zur beruflichen Orientierung. Beide Angebote sind Teil des XENOS-Projektes ALBuM VIP – Vielfalt, Inklusion und Perspektiven, das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und vom Europäischen Sozialfonds gefördert wird.

Bei "Linden's cut" sind Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Hannover angesprochen, ihren eigenen Film zu drehen.Dabei geht es um Idee, Drehbuch, Storyboard, Recherche und Casting, Filmtechnik, Dreh- und Produktionsplan, Dreharbeiten und Postproduktion.Die TeilnehmerInnen treffen sich ab Februar immer dienstags von 15 bis 17.30 Uhr. Wer Lust hat mitzumachen, kommt am Dienstag (29. Januar) um 15 Uhr zur Informationsveranstaltung in die Bildungsvereinigung Arbeit und Leben Nds. Mitte, Arndtstraße 20. Weitere Auskünfte gibt Veranstalter Arbeit und Leben auch unter der Telefonnummer 0511-9819210.Kooperationspartner sind kargah e.V. und Can Arkada e.V. Die Teilnahmeist kostenlos.

Das Projekt "Berufe in der Praxis" richtet sich an Jugendliche zwischen 15 und 27 Jahren. Verschiedene Berufsfelder werden in einem vierwöchigen Programm vorgestellt. In der ersten Woche geht es um Theorie, wie Rahmenbedingungen, Arbeitsinhalte, Anforderungenund einen Selbsttest zur fachlichen Eignung, die zweite Woche beinhaltet Praxisübungen, die dritte und vierte Woche Hospitationen in Betrieben.

Im nächsten Durchgang vom 4. Februar bis zum 1. März dreht sich alles um Berufe im Bereich Wellness und Schönheit. Vom 6. bis zum 31. Mai stehen Berufe im Handwerk und vom 3. bis zum 28. JuniBerufe in der Logistik im Mittelpunkt.

Die Kurse finden in Kooperation mit dem Jobcenter Region Hannover statt und sind kostenlos. Mehr Informationen gibt es bei Veranstalter Can Arkadaº e.V. unter der Telefonnummer 0511-14274 (montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr). Kooperationspartnersind kargah e.V. und die Bildungsvereinigung Arbeit und Leben Nds. Mitte.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.