Gesellschaft zur Förderung Ausländischer Jugendlicher e.V.

Die Entwicklung der GFA begann mit den sogenannten „Kirchröder Gesprächen“. Hier kamen auf private Initiative des späteren Gründungsvorsitzenden LehrerInnen, HochschuldozentInnen, SozialpädagogInnen, GewerkschafterInnen, ÄrztInnen, JournalistInnen, StudentInnen usw. zusammen, die in den unterschiedlichsten Bereichen der Ausländerpolitik und Ausländerförderung tätig waren. Zwölf Erstmitglieder aus dieser Gruppe gründeten dann am 8. Juni 1984 die Gesellschaft zur Förderung Ausländischer Jugendlicher – GFA e.V.Ziel des Vereins blieb über die Jahre, für das gleichberechtigte Zusammenleben von AusländerInnen und Deutschen zu wirken. Bildung, Qualifikation, geistig-kulturelle Kreativität und Leistung spielen eine wichtige Rolle für das Erreichen von persönlichem und beruflichem Erfolg sowie Anerkennung in unserer Gesellschaft.Die GFA bietet …… außerschulische Förderung

  • Sprachunterricht „Deutsch als Zweitsprache“ im Einzelunterricht und in Kleingruppen
  • Lese- und Rechtschreibtraining
  • tägliche Hausaufgabenhilfe in der Zeit von 12 – 15 Uhr für Grundschulkinder

… freizeitpädagogische Maßnahmen

  • Mädchengruppe
  • Jungengruppe
  • Spiel- und Bastelgruppen
  • Stadterkundungen
  • Ausflüge, Fahrten, Ferienprogramm (siehe Aktuelles)

… außerdem

  • Beratung für und SchülerInnen in persönlichen und schulischen Fragen

Für alle Angebote sind Anmeldungen erforderlich.Gesellschaft zur Förderung Ausländischer Jugendlicher e.V.Pfarrlandstraße 5 A30451 HannoverTel./Fax: 05 11 / 45 46 53E-Mail: gfa.hannover@htp-tel.deWeb: www.gfa-linden.de

Stadtplan