Lindenspiegel 07-2016

Lindenspiegel Juli 2016

Lindenspiegel 07-2016Titelthema:

Macht die Stadt ERNST mit ihren Auszugsplänen?
– Quo vadis?

Nachdem die Gewerbeflächen des Ihmezentrums im Februar 2015 von einer Berliner Investorengruppe für nur 16,5 Millionen Euro ersteigert worden waren, gab es bei vielen Lindenern die Hoffnung, dass es nun nach der Carlyle-Pleite von 2008 wieder bergauf gehen würde mit der Riesenimmobilie. Doch es gab auch Zweifel, dass der Investor die notwendige, mindestens dreistellige Millionensumme für eine Revitalisierung aufbringen will und kann, zumal die Firmenverhältnisse damals wie heute nicht ganz leicht durchschaubar sind. Die Wurzeln des Konsortiums liegen wohl in Israel, Zypern und auch in Griechenland. Die Skeptiker haben bis heute leider Recht behalten; denn seit nunmehr eineinhalb Jahren hat sich nichts Wesentliches an der von gut zweienhalbtausend Menschen bewohnten, teilweisen Bauruine getan. Nun will die Stadt als Großmieter Druck ausüben, mit Hinweis auf die bald auslaufenden Mietverträge.

weitere Themen:

  • Spendenaufruf: Hannover hilft Diyarbakir
  • Ein Stück Heimat: kargah zeigt Ausstellung
  • Grüne Banane: Weniger Verkehr in Linden-Mitte


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.