Polizei nimmt mutmaßliches Räubertrio fest

Beamte der Polizeiinspektion West haben drei Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, am Mittwoch, 13.04.2016, einen 35-Jährigen an der Steigertahlstraße (Linden-Nord) ausgeraubt zu haben.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge war der 35 Jahre alte Mann gegen 22:00 Uhr entlang der Leine spazieren gegangen, als sich die drei 28-Jährigen vor ihm aufbauten und die Herausgabe seines Handys verlangten.

Nachdem er der Aufforderung nicht nachkam, schlugen zwei der Männer mit Flaschen auf ihn ein, während ihn der Dritte festhielt. Im Rahmen dessen nahmen die Tatverdächtigen unter anderem das Mobiltelefon sowie Bargeld des Opfers an sich und flüchteten anschließend zu Fuß.

Zwei der mutmaßlichen Räuber wurden noch im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung durch zwischenzeitlich alarmierte Polizisten festgenommen, der Dritte ging den Beamten nach umfangreichen Ermittlungen am heutigen Tag ins Netz.

Der 35-Jährige wurde mit erheblichen, jedoch nicht lebensgefährlichen Verletzungen von einem Rettungswagen zur ärztlichen Behandlung in eine Klinik transportiert und befindet sich derzeit auf dem Weg der Besserung.

Das Trio muss sich nun wegen des Verdachts des schweren Raubes verantworten. Die Männer wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover einem Haftrichter vorgeführt, der gegen alle drei einen Untersuchungshaftbefehl erließ. /zim


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.