Modedroge „Spice“ – Polizei nimmt mutmaßliche Händler fest

Beamte der Polizeiinspektion (PI) West haben gestern vier Wohnungen in Linden durchsucht und hierbei gut 3 600 Gramm der Modedroge „Spice“ sowie eine Schusswaffe sichergestellt. Drei Tatverdächtige sind vorläufig festgenommen worden.

Vernehmungen im Rahmen eines anderen Verfahrens hatten die Beamten der Ermittlungsgruppe Rauschgift der PI West auf die Schliche einer 22-jährigen Frau sowie von drei 29, 31 und 36 Jahre alten Männern gebracht.

Auf Beschluss des Amtsgerichtes Hannover durchsuchten die Polizisten gestern vier Wohnungen in Linden. Hierbei stellten sie neben gut 3 600 Gramm der gefährlichen Modedroge „Spice“ (Verkaufswert etwa 40 000 Euro) noch knapp 200 Euro Dealgeld sowie eine scharfe Schusswaffe und ein Einhandmesser sicher. Die Kräutermischungen wurden mittlerweile dem LKA zur Feststellung der genauen Inhaltsstoffe übergeben.

Die Vier werden verdächtigt, mit den sogenannten „Legal Highs“ in nicht geringer Menge gewerbsmäßig Handel betrieben zu haben. Weiterhin muss sich der 29-Jährige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Die 22, 29 und 31 Jahre alten, gestern vorläufig Festgenommenen wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover entlassen. /zim, schie


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.