Werbung

Was ist eigentlich Forex Trading?

Eigentlich ganz einfach Forex kommt von „Foreign Exchange Market“. Auf Deutsch der Devisenmarkt. Jetzt beginnt es aber kompliziert zu werden. Den Devisenmarkt kann man nicht einfach einem Ort zuordnen, denn Devisenbörsen gibt es kaum noch. In Zeiten des weltweiten Netzes findet der Devisenhandel zwischen den Marktteilnehmern direkt statt. Dieser Handel beläuft sich auf mehrere Billionen US-Dollar am Tag. Somit ist der Forex Markt einer der größten und liquidesten Handelsmärkte.

Als privater sogenannter Trader kann man schon mit wenigen hundert Euro bis hin zu vielen Millionen in diesem Markt dabei sein. Dabei jeweilige Trader aber immer nur einen Bruchteil des gehandelten Kapitals einsetzen. Daher starten wohl auch immer mehr private Trader mit dem Forex Handel.

Wie funktioniert das nun genau? Auf dem Forex Markt kann man auf fallende oder steigende Kurse einer anderen Währung spekulieren. Um am Devisenmarkt zu handeln, benötigt man zunächst ein Broker-Konto, auf das Kapital eingezahlt kann. Das dort hinterlegte Geld wird dann zum Handeln am Markt verwendet.

Als Einsteiger in den Devisenhandel gibt es dafür die Möglichkeit sich auf verschiedenen Plattformen ein Testkonto einzurichten. Für angehende Trader, die sich noch nicht sicher sind, ob der Handel mit Devisen für sie das Richtige ist, kann so ein Testkonto zum ausprobieren genutzt werden. Damit kann man erleben, wie sich respektable Gewinne aber auch heftige Verluste anfühlen. Nur eben ohne echten finanziellen Schaden.

Wer nicht wenigstens über die Grundkenntnisse im Forex Handel verfügt und auch noch keine Ahnung davon hat, mit welcher Strategien er vorgehen soll, der wird schlechte Karten haben jemals rentabel zu handeln. Planloses Vorgehen ist im Devisenmarkt eindeutig der falsche Ansatz.

Von grundlegender Bedeutung ist, dass Händler sich eine gute Strategie aneignen oder eine ganz eigene Strategie entwickeln. Damit dies gelingen kann muss man zunächst die wichtigsten Handelssignale deuten können.

Erfolgreiche Strategien bietet das Ichimoku Kinko Hyo also das Indikator und Trendfolgesystem.

Übersetzt bedeutet er in etwa so viel wie „Auf einen Blick“. Obwohl der Ichimoku für Anfänger aufgrund der Anzahl der Linien verwirrend scheint, hält er sein Versprechen und gibt einen sofortigen Überblick über die Marktsituation bzw. den aktuellen Chart. Das System bietet trotz seiner für Anfänger eher verwirrenden Linien einen sofortigen Überblick über die Marktsituation.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.