Horst Deuker mit Frau vor dem Blumengeschäft in der Göttinger Straße 60A

Sonntagsspaziergang „Göttinger Straße“

Horst Deuker mit Frau vor dem Blumengeschäft in der Göttinger Straße 60A
Horst Deuker mit Frau vor dem Blumengeschäft in der Göttinger Straße 60A

und Initiative „Lebensraum Linden“ am 8.11.2015 mit Horst Deuker
„Zwischen Deisterplatz und Fischerhof – Die Göttingerstraße“

Horst Deuker, Jahrgang 1931, wurde in der Göttinger Straße 56 geboren. Er war lange Jahre selbstständig als Florist in Linden-Süd tätig. Horst Deuker kann von den Häusern der Göttinger Straße, von den Menschen und von Linden erzählen. Er berichtet über seine Jugendzeit, die Nachkriegszeit und die Veränderungen des Stadtteils insbesondere in den 1970er Jahren. Horst Deuker informiert über den Deisterplatz mit der Wurstfabrik Ahrberg, den und den Sportverein Alexandria sowie die glorreichen Zeiten des „Thalia-Theaters“. Und natürlich über die Hanomag, die das Leben der Straße jahrzehntelang prägte. Dazu gehört auch die Geschichte der in den 1930er Jahren abgerissenen Arbeiterkolonie „Klein-Rumänien“.

Horst Deuker hat 2013 sein Wissen über die Göttinger Straße beim Verein Quartier e.V. in dem über zweihundertseitigen Buch: „Zwischen Deisterplatz und Fischerhof – Die Göttingerstraße“ veröffentlicht. Wohl Keiner kennt diese Straße besser als er.

Im Rahmen des Programms „900 Jahre Linden“ bietet sich die Möglichkeit, Geschichte in Geschichten, wiedergegeben aus dem persönlichen Erleben des Autors Horst Deuker, in einem ca. 90 minütigen Rundgang mitzuerleben. Startpunkt ist der Bunker am Deisterplatz. Wegen des ansonsten starken Verkehrsaufkommens und Lärms findet der Rundgang an einem Sonntag um 11 Uhr statt.

Termin: Sonntag, 8. November 2015, 11 Uhr
Treffpunkt: Linden-Süd, Deisterplatz, am Bunker
Dauer: ca. 1 ½ Stunden, Teilnahme: kostenfrei
Anmeldung erbeten: bitte bei Quartier e.V. (verein@quartier-ev.de) oder Lebensraum Linden (juergings@gmx.de)


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.