Schwarzer Bär

Jetzt doch fahrradfreundliche Stadt?

Schwarzer Bär

Kaum drei Jahre nach Fertigstellung der Benno-Ohnesorg-Brücke samt Hochbahnsteig ist jetzt auch der Stadt aufgefallen das dort die Radwege vergessen wurden.

Auf der Capitol-Seite soll nun nachgebessert werden. Was sicherlich wieder mit erheblichen Kosten verbunden sein wird. Die Fläche für den motorisierten Verkehr soll einen Meter zugunsten eines zwei Meter breiten Radweges verringert werden. Ein großer Wurf ist es dennoch nicht. Vor dem Capitol bleiben ca. 3,50 Meter für Fußgänger und Radfahrer in beiden Richtungen.

Auch die andere Straßenseite wird komplett außer acht gelassen. In der Kurve das Dauergerüst vor Nummer 7. Dort gibt es eigentlich überhaupt keinen Fußweg mehr. Auf Höhe der Hausnummer 5 endet dann der Radweg und Radfahrer dürfen sich durch die dort fast ständig auf dem Fußweg parkenden Autos schlängeln.

Auch die Ampelschaltung auf der Kreuzung ist seit Jahren eine Katastrophe für Fußgänger und Radfahrer. Sehr schön ist immer wieder wenn das Grün für die Fußgänger nur durch die Scheiben der Stadtbahn zu sehen ist.

Preisverdächtig ist das nicht. Fahrradfreundlich geht anders!


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.