Kay Simon

Hannover Grizzlies ziehen blank für den guten Zweck

Kay SimonNormalerweise kämpfen die schweren Kerle der Hannover Grizzlies mit harten Bandagen um Punkte in der Landesliga. Bewaffnet mit Helmen und Pads zeigen sich die American Football Spieler eher von ihrer rauen Seite. Für den guten Zweck zogen sie sich jetzt jedoch komplett aus und beweisen damit ihr soziales Engagement.

Fairplay ist der Name der Kampagne, in der die Grizzlies für Toleranz und gegen Rassismus werben. Verantwortlich für die Idee sind Arash Mahramzadeh und Dennis Hoffmann aus der Öffentlichkeitsabteilung des Vereins. Mahramzadeh überrascht:“ Es war anfangs nur eine Idee, wie wir unsere Vorstellung vom Umgang miteinander vermitteln könnten. Wir planten eigentlich auch mit nur Fünf Spielern. Umso überraschter war ich, dass letztendlich über 20 Spieler im Fotostudio vor meiner Linse standen, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Die Spieler leben das Motto Fairplay wirklich vor.“

Fünf Spieler wurden letztendlich für je ein Postkartenmotiv ausgewählt. Mit Hilfe der Novum! – Werbemedienagentur sind insgesamt 10.000 Postkarten ab Donnerstag in über 200 Gastronomiebetrieben am Postkartenständer zu finden.

Die restlichen Motive werden über die Facebook-Seite der Hannover Grizzlies veröffentlicht. Dennis Hoffmann zu der sozialen Kampagne: “ American Football ist die wahrscheinlich ehrlichste Sportart, die es gibt. Das Team ist eine zweite Familie. Hautfarbe, Herkunft oder Religion spielen hier keine Rolle. Das ist es, was wir mit dieser Kampagne, gerade in der heutigen Zeit, vermitteln möchten.“

American Football wird bei den Grizzlies übrigens auch gespielt.
Das nächste Heimspiel findet am 27.06.2015 auf dem Sportplatz in der Stammestraße 106 gegen den Tabellenzweiten aus Benefeld statt. Tabellenerster sind die Grizzlies.
Auch auf dem Platz hat FAIRPLAY höchste Priorität.

www.hannover-grizzlies.de


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.