Hier beginnt Limmer

Limmer

Hier beginnt LimmerGeprägt wird der Stadtteil durch verschiedene Industriegebiete, wie das ehemalige Fabrikgelände der Continental Gummi AG. In Betrieb sind noch die Wäscherei und Reinigung Stichweh sowie Lagereien und Speditionen am Lindener Hafen. Die Firma Sichel (heute Henkel-Konzern) ist am Limmer Brunnen/Seitenstichkanal Linden ansässig und ist der größte Arbeitgeber Limmers. Das ehemalige Conti Gelände wird ab 2014 zum Wohngebiet Wasserstadt Limmer ausgebaut.

Ein weiteres Neubauprojekt ist der Stichweh Leinepark. Entlang der Wunstorfer Straße ist hier ein Gewerbezentrum entstanden. Es bietet, durch die Ansiedlung eines Supermarktes und der Polizeiinspektion West eine Mischung aus Einkaufen, Gastronomie und Kommunikation.

St. Nikolai Kirche
St. Nikolai Kirche

Mittelpunkt des religiösen Lebens in Limmer ist die St. Nikolai Kirche in der Sackmannstraße. Aktuelles aus dem Gemeindeleben findet sich in der regelmäßig erscheinenden Sackmann-Postille. Außerdem finden seit einigen Jahren Ausstellungen zur Stadtteilgeschichte auf der Empore der Kirche und auch regelmäßig Konzertveranstaltungen in der Kirche statt.

In den Jahren 1685-1718 wirkte an der St. Nikolaikirche der durch seine derben niederdeutschen Predigten bekannte Pastor Jacobus Sackman, der auch den Adel nicht verschonte. Die Echtheit der überlieferten Predigten ist allerdings teilweise umstritten. Ein Gedenkstein für den Prediger befindet sich heute vor der Nikolaikirche.

Als Stadtteilzeitung für Limmer fungiert neben dem Gemeindeblatt Sackmannpostille der Lindenspiegel. Auch wenn der Stadtteil Limmer mit seinen ca. 6.000 Einwohnern der an Bevölkerung kleinste Teil von Linden-Limmer ist gibt es doch immer wieder neue und spannende Ideen und Geschichten von dort im Lindenspiegel zu berichten.

Stadtplan

Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde St. Nikolai Hannover-Limmer

Gemeindebüro
Sackmannstraße 32
30453 Hannover
✆ 0511 – 210 42 84
✎ 0511 – 210 53 10
✉ buero@nikolai-limmer.de
➜ www.nikolai-limmer.de