Fest auf dem Lichtenbergplatz

Lichtenbergplatz

LichtenbergplatzNachdem Linden 1885 Stadt wurde, entstand ganz schnell der Bedarf an neuem Wohnraum für betuchte Bürger. Die Bebauung des ehemaligen Küchengartengeländes stand schon seit 1887 zur Diskussion. Am Schnittpunkt der neuen Straßen des Viertels war ein großer quadratischer Platz, der zunächst Wittekindplatz heißen sollte, geplant. Benannt wurde er dann aber nach dem ersten Lindener Bürgermeister Georg Lichtenberg.

Unmittelbar an das Küchengartengelände anschließend wurde damals auch ein neues Ortszentrum rund um den heutigen Lindener Marktplatz geplant.Der Lichtenbergplatz gilt heute bei vielen Lindenern als Vorzeigestück des Stadtteils. Mit seiner inzwischen schon wieder stattlichen Kastanie in der Mitte und den schön erhaltenen Häusern ringsum ist er einer der schönsten Plätze der Stadt.

Bilder

Kastanie
Kastanie
Graf Wittekind
Graf Wittekind
Lichtenbergplatz
Lichtenbergplatz
Gartenallee
Gartenallee
Kunstwerk aus Ästen der alten Kastanie
Kunstwerk aus Ästen der alten Kastanie
Kunstwerk aus Ästen der alten Kastanie
Kunstwerk aus Ästen der alten Kastanie

 

Fest auf dem Lichtenbergplatz
Fest auf dem Lichtenbergplatz
Fest auf dem Lichtenbergplatz
Fest auf dem Lichtenbergplatz

Direkt am Platz hat die freiwillige Linden ihre Heimat. Das Spritzenhaus wurde für die Feuerwache 4 der Berufsfeuerwehr Hannover gebaut, die 1967 an die Nenndorfer Chaussee umgezogen ist.

Links

Stadtplan


Kommentar (1)

  1. Pingback: 04.05.2015 – Schwule Schuhe.

Kommentare sind geschlossen.