Bethlehemkirche

Bethlehemkirche

1892 gründete sich die Bethlehemgemeinde in Linden-Nord im Zuge des starken Bevölkerungszuwachses während der Industrialisierung aus der St. Martins-Gemeinde am . Die Gottesdienste fanden zunächst in der Schulaula in der Fröbelstraße statt, bis 1906 das neue Kirchengebäude eingeweiht wurde.

Geschichte

Das Gebäude wurde vom Konsistorialbaurat und Hochschullehrer Karl Mohrmann (1857-1927) als Basilika im Stil des Historismus entworfen und von 1902 bis 1906 auf dem feuchten und leeren Fössefeld erbaut. Es beeindruckt mit einer mächtigen Westfassade und drei hochaufragenden Turmdächern. Auf dem mittleren und höchsten kupfernen Turmhelm (71m) leuchtet in der Adventszeit der Stern von Bethlehem.

Bethlehemkirche

Damit war die Bethlehemkirche eine der ersten elektrisch beleuchteten Kirchen Deutschlands. Im Gebäudes sind unterschiedliche Baustile in außergewöhnlicher Weisevereint: Romanische Einflüsse aus dem italienischen, skandinavischen und sächsischen Bereich ergänzen sich zu einem Ganzen. 1906 wurde das Kirchengebäude fertiggestellt, später kamen noch Pfarr- und Gemeindehaus hinzu, die mit der Kircheverbunden sind und ein klosterähnliches Ensemble bilden. Gebaut wurde mit Kalkstein, teilweise auch Sandstein.

Bethlehem Buch
Bethlehem Buch

Die Bronzeglocken wurden im Ersten Weltkrieg 1917 eingeschmolzen und 1922 durch Glocken aus Stahlersetzt. Im Zweiten Weltkrieg blieb die Kirche fast unzerstört. Lediglich ein Loch im Dach war zuverzeichnen, was zur Folge hatte, dass die alte Orgel nass wurde und somit kaputtging. Bis 2012 wurde die Kirche umfassend saniert und erstrahlt heute wieder in alter Pracht.

Wer mehr über die Geschichte der Bethlehemkirche erfahren möchte dem sei das Buch „Geschichte eines Doms in Linden“ empfohlen.

Informationen

Ev.-luth. Kirchengemeinde Linden-Nord in Hannover
Bethlehemplatz 1
30451 Hannover
✆ 923997-0Fax: 923997-18
✉ buero@kirche-in-linden-nord.de
www.kirche-in-linden.de

Bürozeiten:
Mo 9-12 Uhr, Do 10-12 Uhr und 15-18 Uhr, Fr 9-12 Uhr

Einbau der Nistkästen im Kirchturm der Bethlehemkirche
Einbau der Nistkästen im Kirchturm

Aktuelle Termine und Informationen finden Sie im VorOrt dem gemeindeübergreifenden Kirchenmagazin Lindens.

Die Bethlehemgemeinde oder Kirchengemeinde Linden-Nord wie sie heute heißt ist auch immer wieder für neue Ideen aufgeschlossen. Zum Beispiel wurden 2011 im Kirchturm der Bethlehemkirche Nistkästen für Vögel und Fledermäuse eingebaut. Hier wurde schon eigenes Bier gebraut und damit der Bierlauf ausgerichtet. Diese Tradition hat übrigens seit 2012 die Stadtteilzeitung Lindenspiegel wieder aufgeriffen. Sogar das legendäre Frühstyxradio war schon mit einer Live-Lesung in der Kirche zu Gast. Am 25. September 1994 war die Kirche mitten in der Nacht voll. Für „Putenschnitzel 7.95“ waren in der Stunde die es nicht gibt von 2:00 bis 2:00 Uhr zur alljährlichen Zeitumstellung die Fans in die Kirche geströmt.

Bilder

Bethlehemkirche
Bethlehemkirche
Kirchturm
Kirchturm
Portaldetail
Portaldetail
Eingangsportal
Eingangsportal
Uhrwerk
Uhrwerk
Glocke
Glocke
Glocken
Glocken
Aussicht
Aussicht

Glocken

Links

Stadtplan