Kriminelles Linden?

Ist Linden wirklich so ein schlimmes Pflaster wie die lokalen Medien es suggerieren?

Ein Beispiel vom Wochenende dazu spricht eine andere Sprache. Abgesehen von den Raubüberfallserien gab es drei Pressemeldungen der . Ein Überfall im über den die HAZ auf prominentem Platz (Erste Seite Hannover Teil) berichtet. Ein Handtaschenraub in Vahrenwald wird schon deutlich kleiner auf der Folgeseite abgehandelt. Über einen dritten Fall, bei dem das Opfer ambulant in einer Klinik behandelt werden musste, wurde nur auf der Webseite berichtet.

Da fragt sich der Leser dann schon wer und warum diese Auswahl getroffen wird. Linden ist immer gut für eine Schlagzeile. Frauen, die überfallen werden gehen auch immer. Der 59-Jährige war wohl noch zu jung, um unter die armen Senioren zu fallen. Noch dazu kennt niemand die Ebhardtstraße (übrigens mit dt, was von der HAZ auch nicht korrigiert wurde) und kann sie somit auch keinem Stadtteil zuordnen.

Zeugenaufruf! Trio überfällt 20-Jährigen
08.03.2015 – 13:17

Hannover (ots) – Am Samstag, gegen 03:00 Uhr, haben drei Unbekannte einen jungen Mann an der Ihmepassage (Linden-Mitte) angegriffen, sein Portmonee geraubt und sind mit der Beute geflüchtet. Die Polizei sucht Zeugen.

Der 20-Jährige war zu Fuß über die Ida-Aderhold-Brücke in Richtung Ihmezentrum gegangen, als ihm plötzlich jemand das Portmonee aus der hinteren Hosentasche zog. Als er sich umdrehte trat ihm ein zweiter Täter gegen die Beine, so dass er stürzte. Die beiden agierenden Räuber flüchteten in das Ihmezentrum, der dritte, der dabeistand, lief in Richtung Capitol davon. Einer der Täter ist etwa 1,85 Meter groß, dunkelhäutig, zwischen 20 und 30 Jahre alt, hat eine normale Statur und trug einen grauen Kapuzenpullover sowie eine schwarze Hose. Derjenige, der zugetreten hat, war mit einer schwarzen Jacke mit fellbesetzter Kapuze bekleidet. Der dritte Mann kann nicht beschrieben werden. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 0511 109-3920 bei der Polizeiinspektion West. / tr

Dazu die HAZ (Seite 9 / Erste Seite Hannover Teil):

20-Jähriger in Linden-Mitte brutal ausgeraubt

Drei Männer haben in der Nacht zu Sonntag einen 20-Jährigen an der Ihme- Passage in Linden-Mitte angegriffen, getreten und ausgeraubt. Das Opfer war gegen 3 Uhr auf der Ida-Aderhold-Brücke in Richtung Ihme-Zentrum unterwegs. Plötzlich bemerkte er, wie ihm die Geldbörse aus der hinteren Hosentasche gezogen wurde. Als er sich umdrehte, trat ihm einer der Männer gegen die Beine, sodass er zu Boden ging. Zwei der Straßenräuber rannten mit der Beute in Richtung Ihme-Zentrum, ihr Komplize, der offenbar Schmiere gestanden hatte, flüchtete zu Fuß in Richtung Capitol. Einer der Angreifer ist zwischen 20 und 30 Jahre alt, hat eine normale Statur und dunkle Haut. Er trug einen grauen Kapuzenpulli und eine schwarze Hose. Der Mann, der zugetreten hatte, trug eine schwarze Jacke mit Fellkragen. Zu dem dritten Täter konnte der junge Mann keine Beschreibung abgeben. Hinweise zu dem Straßenraub nimmt die Polizeiinspektion West unter (05 11) 1 09 39 20 entgegen. tm

Polizei nimmt 30-Jährigen nach Raub fest
08.03.2015 – 14:16

Hannover (ots) – Beamte der Polizeiinspektion Ost haben heute, gegen 06:00 Uhr, einen 30-jährigen Tatverdächtigen an der Derfflinger Straße in Vahrenwald festgenommen, der im Verdacht steht, zuvor zwei junge Frauen beraubt zu haben.

Die beiden 21 und 22 Jahre alten Frauen hatten die Polizei alarmiert, weil der mutmaßliche Räuber der jüngeren an der Derfflinger Straße die Handtasche entrissen und mit dieser in Richtung Vahrenwalder Straße davongelaufen war. Bei dessen Flucht gelang es den Opfern, dem Tatverdächtigen seinen Rucksack zu entreißen. Kurz darauf kehrte der 30-Jährige – er trug jetzt andere Kleidung – zurück, schlug der 22 Jahre alten Frau mehrfach ins Gesicht, entriss nun deren Handtasche und versuchte zu flüchten. Als er die Derfflinger Straße in Richtung Dessauer Straße entlanglief, kamen ihm die alarmierten Beamten entgegen und er ließ sich widerstandslos festnehmen. Bei einer Absuche der unmittelbaren Umgebung fanden die Ermittler an der Seydlitzstraße die Tasche der 21-Jährigen, sowie Kleidungsstücke, die der mutmaßliche Angreifer bei der ersten Tat getragen hatte. Die 22-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Gegen den 30-Jährigen wird nun wegen Diebstahl mit Waffen und Raub ermittelt. In seiner Vernehmung räumte er die Taten ein. Er wird heute einem Richter vorgeführt./ tr

Die HAZ schon deutlich kleiner auf Seite 10:

Frauen entreißen Räuber Rucksack

Die Polizei hat am Sonntagmorgen in Vahrenwald einen brutalen Handtaschenräuber festgenommen. Er hat gestanden, zwei Frauen in der Derfflinger Straße ihre Taschen entrissen zu haben. Gegen 6 Uhr hatte er zunächst nur die Tasche einer 21-Jährigen erbeutet und war damit davongerannt. Das Opfer und ihre Begleitung drehten kurzerhand den Spieß um, verfolgten den Mann und entrissen ihm den Rucksack. Dann riefen sie die Polizei. Plötzlich kehrte der 30-Jährige zu den Frauen zurück, schlug der Begleiterin der 21-Jährigen mehrfach ins Gesicht und flüchtete nun mit der Tasche der anderen Frau. Weit kam er nicht. Die Polizei nahm in der Dessauer Straße fest.

Zeugenaufruf! Mitte: 59-Jähriger brutal angegriffen und beraubt
08.03.2015 – 13:20

Hannover (ots) – Das Opfer ist heute, gegen 00:30 Uhr, die Ebhardtstraße entlanggegangen, als jemand ihn plötzlich von hinten würgte. Ein zweiter Täter hat ihn durchsucht und beide sind mit dem Portmonee des Opfers geflüchtet. Die Polizei sucht Zeugen.

Der 59-Jährige war gerade auf dem Weg zurück zu seinem Hotel am Friedrichswall gewesen, als die zwei Räuber ihn angriffen. Einer packte ihn von hinten und nahm ihn in den „Schwitzkasten“, der zweite Täter durchsuchte dabei seine Bekleidung. Als sie die Geldbörse gefunden hatten, warfen sie den Mann zu Boden und traten mehrfach gegen seinen Kopf, bevor sie in Richtung Innenstadt flüchteten. Der 59-Jährige ließ vom Hotel aus die Polizei alarmieren. Zur ärztlichen Behandlung brachte ihn ein Rettungswagen in eine Klinik, in der er ambulant behandelt wurde. Er erlitt leichte Verletzungen. Die Angreifer sind vermutlich südeuropäischer Herkunft. Einer der beiden trug einen dunklen Pullover mit Kapuze unter einer beigen Weste bzw. einen so gefärbten Pullover. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 0511 109-2820 bei der Polizeiinspektion Mitte. / tr

Bei der HAZ nur noch Online:

http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Mitte/Unbekannte-rauben-59-Jaehrigen-brutal-aus


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.