96-Profi Lars Stindl mit Geschäftsführerin Ute Friese und 96-Fan Steve aus dem Kinderpflegeheim Mellendorf.

Lars Stindl übergibt 12.000 Euro an „Aktion Kindertraum“

96-Profi Lars Stindl mit Geschäftsführerin Ute Friese und 96-Fan Steve aus dem Kinderpflegeheim Mellendorf.
96-Profi Lars Stindl mit
Geschäftsführerin Ute Friese
und 96-Fan Steve aus dem
Kinderpflegeheim Mellendorf.

96-Profi Lars Stindl hat am Mittwochmittag im Namen von Hannover 96 einen Scheck in Höhe von 12.000 Euro an die gemeinnützige Organisation „Aktion Kindertraum“ übergeben.

Während der kompletten Vorweihnachtszeit 2014 hatte sich der Klub für die Unterstützung der Initiative eingesetzt, die behinderten, schwer kranken oder sozial schwachen Kindern und deren Familien Herzenswünsche erfüllt. Ein großer Teil des Betrages setzt sich aus den Spenden zahlreicher 96-Anhänger, die im Rahmen des 96-Online-Adventskalenders sowie bei der letztjährigen Fan-Weihnachtsfeier gesammelt wurden, zusammen. Hinzu kommen die Erlöse aus den Versteigerungen persönlicher Erinnerungsstücke von Torhüter Ron-Robert Zieler und Kapitän Lars Stindl. Die Mannschaft und der Klub haben die Summe schließlich aufgerundet.

„Wir freuen uns sehr, das tolle Engagement von ‚Aktion Kindertraum‘ unterstützen zu können. Vielen herzlichen Dank allen Fans, die dabei mitgeholfen haben. Die Mannschaft stand von Anfang an voll hinter dem Projekt. Heute konnte ich mich davon überzeugen, dass das gesammelte Geld sehr gut angelegt wird“, so Stindl.

Im Rahmen der Scheckübergabe wurden dem 96-Kapitän die Räumlichkeiten der Organisation in Hannover-Linden gezeigt. Drei der geförderten Kinder waren persönlich vor Ort. Ute Friese, Geschäftsführerin von „Aktion Kindertraum“, nahm den Scheck von Hannover 96 dankbar entgegen: „Ich bin begeistert, dass so viel Geld zusammen gekommen ist und mit welchem Einsatz auch die Spieler das Thema begleiten. Für die Kinder ist es toll zu erleben, dass sich jemand für sie engagiert. Mit den 12.000 Euro können wir alle Projekte umsetzen, die wir ins Auge gefasst haben.“


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.