„Damenwahl“ im TAK

„DAMENWAHL …UND ES GIBT SIE DOCH! FRAUEN IM KABARETT.“
DIE SONDERAKTION DES TAK RICHTET DEN SCHEINWERFER AUF DIE KABARETTISTINNEN.

DamenwahlFür das Frühjahr 2015 startet das Theater am die Aktion „Damenwahl …und es gibt sie doch! Frauen im Kabarett“. Das TAK will mit der Damenwahl besondere Aufmerksamkeit für die Vielfalt und Bandbreite der deutschen Kabarettistinnen schaffen und damit das leidige Vorurteil loswerden, Frauen hätten nur zu „Frauenthemen“ etwas zu sagen. Im Rahmen der Sonderaktion können vergünstigte Damenwahl-Tickets direkt beim TAK erworben werden.

Auf der Bühne des Theaters am Küchengarten finden in der Saison Januar bis Juni 2015 insgesamt 100 Auftritte statt. Elf davon werden von Kabarettistinnen bestritten, der Rest von ihren männlichen Kollegen oder gemischten Duos und Gruppen. Keine glänzende Quote, und doch ein guter Durchschnitt für die Männerdomäne Kabarett. Während sich Frauen im Bereich Comedy leichter einen Namen zu machen scheinen, werden Kabarettistinnen, besonders im politischen Kabarett, immer noch als Ausnahme gehandelt. Dabei haben Frauen Anfang des 20. Jahrhunderts entscheidend zur Entstehung, Entwicklung und Popularisierung des gesamten Kabaretts in Deutschland beigetragen – einige der größten Kabarettstars der Vorkriegszeit waren Kabarettistinnen. Warum Frauen, wie in den meisten Bereichen, auch im Kabarett und seiner Geschichtsschreibung nur Nebenrollen spielen, hat viele Gründe. Einer davon ist die Annahme, Frauen hätten ausschließlich „Frauenthemen“ drauf und seien somit nur für weibliches Publikum interessant– während Vorstellungen männlicher Kabarettisten von allen Geschlechtern ohne Weiteres besucht werden.

Mit der Aktion „Damenwahl …und es gibt sie doch! Frauen im Kabarett“ will das Theater am Küchengarten darauf aufmerksam machen, dass es weit mehr als eine Handvoll deutsche Kabarettistinnen gibt. Und vor allen Dingen darauf, dass die Kabarettistinnen thematisch und stilistisch vielfältig aufgestellt sind und spitze Pointen genauso sicher liefern wie ihre männlichen Kollegen.

Um einen zusätzlichen Anreiz für das Publikum zu schaffen, sich selbst von der Bandbreite und Qualität der Kabarettistinnen zu überzeugen, werden im Rahmen der Damenwahl vergünstige Eintrittskarten ausgegeben. Wer zwei oder mehr Vorstellungen der Damenwahl-Aktion besucht, erhält auf jede dieser Karten eine Ermäßigung von 3,- €. Nur solange der Vorrat reicht und nur direkt im TAK-Foyer, unter 0511 445562 oder karten@tak-hannover.de zu kaufen (Mo.- Sa., 14-19 Uhr).

Die Vorstellungen der „Damenwahl“-Aktion:

Anka Zink „Leben in vollen Zügen“
21. Januar & 30. Mai, 20 Uhr
Ein kabarettistischer Höhenflug mit komödiantischen Zügen über das Reisen und die Freiheit.

Katie Freudenschuss „Bis Hollywood is eh zu weit“
3. Februar, 20 Uhr
Der Schritt von süßer Melancholie zu scharfer Ironie liegt bei Sängerin und Pianistin Katie
Freudenschuss oftmals nur einen Akkord entfernt.

Liese-Lotte Lübke „Bloß Liese“
7. März, 20 Uhr
Die Newcomerin am Klavier, die mit Unschuldsmiene gerne darüber hinwegtäuscht, dass sie es
faustdick hinter den Ohren hat.

Luise Kinseher „Ruhe bewahren“
20. März, 20 Uhr
Publikum unterhalten, saumäßig lustig sein, Klimawandel aufhalten, Mama anrufen, passenden
Mann finden, fürs Alter vorsorgen. Und natürlich dabei auch noch Ruhe bewahren!

Anny Hartmann „Ist das Politik oder kann das weg?“
27. März, 20 Uhr
Die klassischen Nachrichten driften immer mehr in den Boulevard ab – worüber lohnt es sich noch
aufzuregen? Anny Hartmann bringt unbequem und gesellschaftskritisch, das aber mit viel Humor Licht ins Dunkle.

Evi Niessner „Evi chante Piaf“
9. April, 20 Uhr
Einfach göttlich! Mit der außergeöhnlichen Hommage „Chanson Divine“ lässt Evi Niessner die Seele
der dramatischen und glanzvollen Zeit der Piaf wieder auferstehen.

Barbara Kuster „Die eiserne Lady“
10. April, 20 Uhr
Der nächste Bundespräsident wird eine Frau! Und gefühlt ist sie es bereits: Denn Barbara Kuster ist die
Eiserne Lady, nachdem sich dieses weich gespühlte Land sehnt.

Fräulein Nina „Die frontale Filosofie“
14. April, 20 Uhr
Sie ist alles: Alleinstehende Sängerin, nachdenkliche Kabarettistin, wortwitzige Autorin. Parole:
„Richtig geht anders!“ Schwer zu fassen, aber gut zu[m] Erkennen.

Monika Blankenberg „Die Zeit ist reif! ICH auch!“
23. April, 20 Uhr
Monika Blankenberg sorgt mit rheinischem Temperament, spitzer Zunge und einer Riesenportion
Humor für Stimmung in irrwitzigen Zeiten.

Simone Solga, „Im Auftrag Ihrer Kanzlerin“
6. & 7. Mai, 20 Uhr
Simone Solga kratzt nicht… sie schlägt zu! Ein Abend der doppelbödigen Unterhaltung, des
schonungslosen Miteinanders und der harmonischen Konflikte.

Helene Mierscheid „Sex, Drugs & Hexenschuss“
14. Mai, 20 Uhr
Helene Mierscheids politische Pointen landen mitten im Regierungsviertel, und das kann ein paar
gründliche Erschütterungen vertragen!


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.