Gema Gebühren für Liedtexte im Kindergarten

Sicherlich ist den meisten Menschen klar, dass man neue Lieder nicht einfach so kopieren darf. Was die Verwertungsgesellschaft (VG) Musikedition aber hier macht geht über das dem normalen Bürger verständliche Maß hinaus. Für jeden kopierten Liedtext sollen in den Kitas die Anzahl der Kopien, der Liedtitel und die Urheber erfasst und dafür Gebühren bezahlt werden.

Da hat man wieder mal ein schönes Beispiel das Politik und Verwaltung nicht immer in die gleiche Richtung arbeiten. Politiker mahnen seit langem zu Recht eine musikalische Früherziehung von Kindern an, die nicht unerheblich zur Sprachförderung beiträgt. Für diese Förderung werden die Träger jetzt zu Kasse gebeten. Wie in der Presse zu lesen summiert sich das allein bei den Kitas des Deutschen Roten Kreuz (DRK) in der Region Hannover auf ca. 2700 Euro im Jahr. Geld das an anderer Stelle eingespart werden müsste.

Es gibt aber auch schon erste Alternativen im Netz die Liedtexte sammeln die frei kopiert werden dürfen.

Die Idee hinter kinder-wollen-singen.de ist es eine einfach zu bedienende Webseite zu erschaffen auf der Anwender mit wenigen Klicks einzelne Lieder oder eben ganze Liedgruppen exportieren können – und dieSicherheit haben, dass die Lieder auch verwenden werden dürfen und dass sie die Noten so oft ausdrucken können wie sie möchten.

Noch ist die Webseite im Aufbau, aber es finden sich schon über 40 Liedtexte vom Klassiker "Ich geh mit meiner Laterne" für den Laternenumzug bis zum eher unbekannten "Go tell it on the mountain" von John W. Work. Die Macher der Webseite hoffen auf eine rege Beteiligung von Komponisten und Freiwlligen die einfach neue Kinderlieder eintragen können. Die Lieder werden dann geprüft ob sie auch sicher frei verwendet werden können.

www.kinder-wollen-singen.de


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.