Sanierung Limmer: Spiel- und Bolzplatz Schleusengrund und neue Grünverbindung fertig gestellt

Der umfassend erneuerte Spiel- und Bolzplatz Schleusengrund und die neue Grünverbindung sind fertig gestellt. Die Kinder in den angrenzenden Wohngebieten können ihren lang ersehnten Spielplatz jetzt in Besitz nehmen. Wirtschafts- und Umweltdezernenten Hans Mönninghoff und Bezirksbürgermeisterin Barbara Knoke eröffneten am Dienstag (7. Dezember) den Spielplatz im Sanierungsgebiet Limmer.

Das Spielplatzgelände, das über drei Eingänge zuerreichen ist, wurde großflächig angeschüttet und hat dadurch ein sanfteres Gefälle bekommen. Die tiefe Senke ist verschwunden, das Gelände insgesamt übersichtlicher gestaltet. Zentrum des Spielplatzes ist der "Containerhafen". Das Thema der neuen Spielgeräte nimmt Bezug auf den nahe gelegenen Hafen und die Schleuse. Kleine, farbig gestalteteHolzcontainer sind mit angebauten Klettermöglichkeiten aus Holz, Netzenund Seilen versehen. Schaukel, Seilbahn und Tischtennisplatte ergänzen das Spielangebot. Im westlichen Teil ist ein Bolzplatz mit Asphaltdecke und Ballfangzaun entstanden.

Entlang des Spielplatzes wurde eine neue Grün- und Wegeverbindung angelegt, um den Bereich für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sie soll darüber hinaus die Wohngebiete, den Kanalund das Wasserstadtgelände besser miteinander verbinden. Dazu wurde dervorhandene Hügel an den äußeren Rändern abgetragen und der gesamte Bereich neu modelliert. Die beiden Kleingartenparzellen bleiben vorerst bestehen. Im gesamten Bereich wurden 14 Bäume (Linden, Eichen, Eschen und Ebereschen) und überwiegend einheimische Sträucher wie Rosen, Berberitzen, Weiden und Liguster (davon 1.200 in der neuen Grünverbindung und 650 auf dem Spielplatz) neu gepflanzt.

Die Baukosten betrugen insgesamt rund 450.000 Euro, die Finanzierung erfolgte aus Städtebaufördermitteln der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Niedersachsen (rd. 300.00 Euro) und Mitteln der Landeshauptstadt Hannover (rd. 150.000 Euro).

Die Planungen für das neue Gelände lagen beim hannoverschen Büro für Freiraumplanung/Christiane Früh. Um die Wünsche der Kinder bei der Planung zu berücksichtigen, wurde im Vorfeld eine Kinder- und Jugendlichenbeteiligung durchgeführt.

Die Bauarbeiten zu dem neuen Gelände begannen imFebruar 2010. Die umfangreichen Garten- und Landschaftsbauarbeiten starteten im Juli 2010 und konnten im November weitgehend abgeschlossen werden.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.