Pfadfinder mit dem Friedenslicht

Friedenslicht aus Bethlehem ist in der Stadt

Historische Bahn mit dem Friedenslicht auf der Limmerstraße
Historische Bahn mit
dem Friedenslicht
auf der

Auch Muslimische Jugendliche beteiligten sich an der Verteilung in einer Sternfahrt von vier Üstra-Oldtimern

In der letzten Advendswoche kommt das Friedenslicht auch in die nach Limmer.

Das Friedenslicht aus Bethlehem ist in Hannover. In einer bewegenden Aussendefeier in der Marienkirche Hannoverr Hainholz über 200 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus der gesamten Region Zentrales Niedersachsen entgegennehmen können. Sie werden es in den nächsten Tagen an Kirchengemeinden und öffentliche Einrichtungen verteilen.

Die Feier stand wie das gesamt Friedenslicht-Geschehen in diesem Jahr unter dem Motto „Friede sei mit Dir – Shalom – Salam“ und nahm damit die Friedesnwünsche der drei abrahamitischen Religionen auf. Ein besonderer Akzent entstand dadurch , dass die entsprechenden Koranstellen von lichen der muslimischen Gemeinschaft „Jamaat Un Nur“, mit der der VCP im Dialog steht, auf arabisch und deutsch vorgetragen wurden.
Stadtjugendpastor Torsten Pappert nahm das Thema ebenfalls auf und riet zu Kooperation und gemeinsamen Erlebnissen.

Das Licht selbst ist noch nicht der Frieden, das Symbol, wird mit sehr grossen Mühen und Anstrengungen von vielen jungen und alten Menschen durch die Welt getragen. In ganz Deutschland haben gestern über 500 Aussendefeiern mit mehreren Zehntausend Teilnehmenden stattgefunden. Überall dort mahnt das Licht auch zu realem Friedenshandeln, das über Symbole weit hinaus gehen muss.

Pfadfinder mit dem Friedenslicht
Pfadfinder mit dem Friedenslicht

Einen weiteren Höhepunkt bildete am Sonntag Abend die Sternfahrt von vier Üstra – Oldtimern, die das Licht in der Stadt an Kirchengemeinden und die Bevölkerung verteilten. Dies ging auf eine Initiative der Üstra zurück und war ein phantastische Unterstützung der Pfadfinderbewegung. Mehrere hundert Bürger und Bürgerinnen der Stadt bekamen so noch das Licht. Desöfteren hörte man auf den Bahnsteigen die Worte, dass es jetzt auch Nachbarn weiter geben werdfen sollte. „Wir freuen uns sehr über diese inititive“ erklärte der Geschäftsführer der christlichen PfadfinderInnen noch am Sonntag – Abend.

Das Licht ist jetzt auf seinem Weg durch die Stadt, Pfadfinderinnen werden es in der Zeit bis zum Heiligen Abend an Gemeinden, Senioreneinrichtungen, Schulen und öffentliche Stellen verteilen. Am Mittwoch, 17.12. um 17.00 Uhr bekommt es der Oberbürgermeister stellvertretend für die ganze Stadt. Das Friedenslicht aus Bethlehem symbolisiert die Weihnachtsbotschaft und damit die Hoffnung, dass immer mehr Menschen für den Frieden aktiv werden. Es war vor zwei Wochen in Bethlehem entzündet worden und hat Mitteleuropa in einer Schneeball-Stafette erreicht. In den Tagen bis Weihnachten bzw bis zum 6. Januar kann das Licht von der hannoverschen Bevölkerung an den Bewahrorten (evangelischer Stadtjugenddienst, Wiedereintrittstelle an der Marktkirche, Jugendkirche Tabor)abgeholt werden.

Der VCP vertritt in der Region Hannover 900 PfadfinderInnen, bundesweit sind es 47.000. Weitere Infos unter: www.vcphannover.de


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.