Jugend bewegt Stadt – Ideen an Bus-Ringlinie 100 / 200 am 29. Oktober erleben

Los geht es um 15.30 Uhr im "Ringlinienzentrum" im Lindener Rathaus mit der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeister Bernd Strauch und einen Vortrag zu "Erfahrungen mit der Beteiligung von Jugendlichen an der Gestaltung von öffentlichen Räumen". Das Thema steht auch im Mittelpunkt der Ausstellung "Stadtsurfer, Quartierfans & Co", die im Anschluss eröffnet wird. Das interdisziplinäre Team vom "Studio urbane Landschaften" der Leibniz Universität Hannover zeigt Ergebnisse eines Forschungsprojekts.

Das "Ringlinienzentrum" ist der richtige Ort, um sich über die RingLinien-Projekte zu informieren – bevor man sich ab 16.30 Uhr mit dem üstra-Sonderbus kostenlos und mit Live-Musik auf die Strecke macht – oder mit normalen Fahrkarten die Ringlinienbussenutzt. Zu sehen ist:

  • – Installationen und Aktionen zum Thema Kommunikation und Bewegung
  • Küchengartenplatz – Skateboarder zeigen ihr selbstgebautes Objekt und führen die Nutzungsmöglichkeiten vor, außerdem Waveboardhockey.
  • Klagesmarkt – BMX selbstgebaute mobile Funbox wird vorgeführt und ausprobiert.
  • Jahnplatz – Alternative Olympiade (geplant); die Arbeiter Samariter zeigt Bewegungsmöglichkeiten auf dem neu gestalteten Jahnplatz
  • Lister Platz, Richtung Oskar Winter Straße – Slacklineaktion und Illusionsmalerei
  • Georgsplatz – Installation der Parkourgruppe Monkey Movements 
  • Haus der Jugend – Beachvolleyball (geplant)
  • Haltestelle Stadionbrücke – Fußball mit Flutlichtanlage
  • – Einweihung der Schutzhütte im Lindener Volkspark

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.