Polizei klärt Einbruchserie auf: Vier Tatverdächtige ermittelt

Stichkanal in Limmer

Stichkanal in Limmer

Nachdem die Sonntagnachmittag einen gestohlenen Tresor aus dem Stichkanal Linden geborgen hat, haben weitere Ermittlungen zu einer vierköpfigen Einbrecherbande geführt. Die jungen Männer (17 und dreimal 18 Jahre alt) stehen im Verdacht, in Hannover mindestens 17 und bundesweit in mehreren Großstädten weitere Einbruchdiebstähle begangen zu haben.

Was war geschehen: Spaziergänger hatten vorgestern Mittag, gegen 13:50 Uhr, beobachtet, wie vier junge Männer von einer Brücke an der Straße Zum Schleusengrund (Limmer) einen größeren Gegenstand in den Stichkanal Linden warfen. Das Quartett fuhr im Anschluss in einem Taxi, mit dem es auch gekommen war, wieder davon. Die Passanten informierten die Polizei, die, mit Hilfe der und Tauchern der DLRG, daraufhin einen aufgebrochenen Tresor aus dem Kanal barg. Die weiteren Ermittlungen führten schließlich auf die Spur eines 18-Jährigen. Mit einem Beschluss der Staatsanwaltschaft Hannover durchsuchten die Beamten gestern Morgen die Wohnung des Tatverdächtigen und wurden fündig: Neben Diebesgut, fanden sie auch diverses Einbruchwerkzeug. In einer Wohnunterkunft an der Schulenburger Landstraße nahmen die Beamten kurze Zeit später den 17-Jährigen und die beiden 18 Jahre alten Mittäter fest. In dem Zimmer der jungen Männer stellten sie zudem Geld, Tatbekleidung und einen gestohlenen Tablet-PC sicher. Die vier mutmaßlichen Täter stehen nunmehr im Verdacht, seit Herbst letzten Jahres allein in Hannover mindestens 17 Einbruchdiebstähle begangen zu haben. Des Weiteren gaben sie zu, diverseEinbrüche in unterschiedlichen Großstädten Deutschlands begangen zu haben, um damit ihren Lebensstil zu finanzieren. In der Regel hätten siees dabei stets auf leicht veräußerliche elektronische Geräte abgesehen.Nach bisherigen Ermittlungserkenntnissen verübte die Gruppe insgesamt rund 40 Taten. Dies seien stets Einbrüche in gewerbliche Objekte gewesen. So auch ein Einbruch am vergangenen Wochenende in ein Geschäftshaus an der Straße Goseriede (Mitte) in Hannover. Dieser Tat konnte der aus dem Kanal geborgene Tresor zugeordnet werden. Die 18-jährigen Tatverdächtigen machten in ihren Vernehmungen Angaben zu ihren Taten – allein der 17-Jährige schwieg sich gegenüber der Polizei aus. Die Staatsanwaltschaft Hannover beantragte für den Jugendlichen Untersuchungshaft, er wird heute einem Haftrichter vorgeführt. Seine Komplizen wurden gestern nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die mutmaßlichen Einbrecher erwartet nun ein Verfahrenwegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahls. /gl, tr

Pressemitteilung: Polizei Hannover


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.