Kein Platz für Radfahrer am Kröpcke?

Es ist immer wieder interessant, wie in Hannover mit zweierlei Maß gemessen wird, wenn es um Radfahrer geht.

"Der Raum am Kröpcke ist so eng, dass dort Konflikte zwischen Radlern und Fußgängern unausweichlich sind“, sagt Thomas Buchheit, Verkehrsdezernent der Polizeidirektion Hannover in einem Bericht der HAZ.

Da frage ich mich doch sofort, warum dies niemand am Schwarzen Bär aufgefallen ist. Vor dem Capitol teilen sich Fußgänger und Radfahrer einen 2,85 Meter breiten Fußweg. Auch auf der gegenüberliegenden Straßenseite gibt es keinen Radweg, sondern nur eine Kombifläche für Fußgänger und Radfahrer. Dafür gibt es aber insgesamt vier Spuren für den Autoverkehr.

Sicherlich sind am Kröpcke mehr flanierende Fußgänger, aber Platz genug für Radfahrer ist dort allemal. Es scheint das die bunten Heftchen der Stadt Hannover zum Thema Radverkehr doch eher nur Altpapier sind. Auf diesem Weg ist das Zeil in 15 Jahren den Radverkehrsanteil von 13% auf 25% zu erhöhen nicht machbar.

Bericht der HAZ:

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Wirbel-um-Radweg-durch-Hannovers-City

Berichte zum Thema:

  • Mängelbeseitigung am Schwarzen Bär
  • Schwarzer Bär: Fahrradweg vergessen
  • Eilmeldung: Linden wird wieder von Hannover getrennt!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.