Gentrifizierung – Suche nach Lösungsstrategien

die-gruenenEinladung zur Diskussion über Luxus-Sanierung und Verdrängung.

Donnerstag, 10.01.2013 um 20:00 Uhr im Grünen Stadtteilzentrum Linden-Limmer, Nieschlagstraße 26.

Diskussion mit dem Politikwissenschaftler und Stadtsoziologen Prof.Dr. Heiko Geiling (Leibniz Universität Hannover) und Bezirksbürgermeister Rainer-Jörg Grube. Moderation: Dr. Daniel Gardemin,Stadtteilgruppensprecher Linden-Limmer und Vorstand Stadtverband Hannover, Bündnis 90/Die Grünen.

Wer eigene Ideen und Erfahrungen einbringen möchte oder einfach nurzuhören will, ist herzlich zu unserer Gesprächsrunde eingeladen.

Info zur Veranstaltung:

Linden-Limmer entwickelt sich. Niemand wünscht sich etwas anderes. Aber: Wir müssen aufpassen, dass uns der Erfolg nicht zum Verhängnis wird. Denn mit der Qualität und Attraktivität unseres Stadtbezirks steigen auch die Mieten. Eine Verdrängung der Alteingesessenen ist die Folge. Ausgerechnet jene, die den speziellen Charme und Charakter unseres Stadtbezirks ausmachen müssen gehen. Sogar Geschäfte hat es schon erwischt.

Linden-Limmer nicht den Spekulanten überlassen

Wir verstehen und unterstützen den Widerstand, der sich entwickelt. Ganz gewiss aber unterstützen wir keine Gewalt. Wer etwas anderes unterstellt oder suggeriert, trägt die tatsächliche Verantwortung für die Eskalation. Denn tatsächlich bedeutet Gentrifizierung Gewalt, Gewalt gegen Menschen,ihre Wurzeln und Geschichte.

Die Grünen Linden-Limmer wollen in einer Diskussionsrunde ausloten,welche Möglichkeiten des Widerstandes gegen die Verdrängung und welche Alternativen es zur Gentrifizierung gibt. Eine Möglichkeit ist vielleicht eine konsequente Anwendung des Denkmalschutzes. Beim aktuellen Stein des Anstoßes, der Bio-Filiale in der Limmerstraße 3-5 wurde er scheinbar sträflich vernachlässigt. Jedenfalls haken wir hier energisch nach.

Wie können wir Widerstand organisieren?

Wie können wir uns nochgegen Gentrifizierung wehren? 

Linden-Nord ist erst der Anfang
Linden-Nord ist im Moment "nur"der Brennpunkt der beginnenden Gentrifizierung. Tatsächlich betrifft diese Gefahr ganz Hannover. Auch im Rat der Stadt wurde das Problem schon diskutiert. Leider leugnen einige Politiker noch immer die Gefahr.Zur Einstimmung hier noch mal der Redebeitrag unserer Ratsfrau Katrin Langensiepen zur Situation des Wohnungsmarktes und der steigenden Mietenin der Aktuellen Stunde des Rates am 18.10.2012.

Weiterlesen unter: www.gruene-hannover.de

 

 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.