denns-trifizierung auf der Limmerstraße

Danke, für die denns-trifizierung

Auf der Limmerstraße haben Gentrifizierungsgegner an vielen Stellen Plakate gegen den denn's Markt aufgehängt. Am 21. Januar soll dieser eröffnet werden. Ob das als Gewinn für die Limmerstraße zu sehen ist daran scheiden sich die Geister. Die Versorgung mit Bio-Lebensmitteln ist in Linden eher jetzt schon überdurchschnittlich ausgeprägt. Es ist zu erwarten, dass es zu einem Verdrängungskampf kommen wird. Gerade dieses Teilstück der Straße verliert mit der bunten Ladenvielfalt auch das typische Flair. Neben Rewe und Rossmann entsteht dort die nächste steril verklebte Schaufensterfront.

„Ich kann nicht verstehen, warum dort so lax mit dem Denkmalschutz umgegangen wurde; die vorherigen Geschäftsinhaber mussten sehr viel Aufwand für den Denkmalschutz treiben und nun zeugen weiße Plastikfenster nicht gerade von einem sensiblen Umgang mit der Bausubtanz des denkmalgeschützten Hauses.“ & „Angesichts der dort gelaufenen Verdrängung habe ich schon großes Verständnis für den Unmut und könnte mir auch vorstellen das Linden dort eine deutliche Kaufzurückhaltung zeigen wird!“ so Bezirksbürgermeister Rainer-Jörg Grube.

Auch auf der neuen Fensterfront des denn's Marktes hat bereits jemand seinen Unmut kund getan. Sachbeschädigung ist keine Lösung! Es wäre jetzt langsam mal an der Zeit das die Investoren Kindler & Fries und/oder auch die zukünftigen Betreiber des Marktes mal zu der Problematik Stellung nehmen. 

 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.