Jugend-Theaterprojekt „Nationalsozialismus: Jüdische Familien am Schwarzen Bär“ dankt für Unterstütz

DieTheater AG der Sek I und Sek II der (Leitung: JuttaGerhold und Harrie Müller-Rothgenger) bereitet in Zusammenarbeitmitdem Kulturzentrum und der Initiative „Lebensraum Linden“das Projekt „Nationalsozialismus: Jüdische Familien am SchwarzenBär“ vor.

 

Vonund mit Jugendlichen sollen Geschichten und Texte über dasLeben undSchicksal jüdischer (Geschäfts-) Familien zur Zeit derNS-Diktaturrund um den Schwarzen Bären gezeigt, gespielt, gelesen undfantasievoll in Szene gesetzt werden. Die Aufführungen sollenimFrühjahr / Frühsommer 2013 – nach Möglichkeit an denOriginalschauplätzen am Schwarzen Bären – stattfinden.

Fürdie Vorbereitung des Themas mit den Jugendlichen wurde dieZeitzeuginBarbara Dreyfuß aus Hamburg eingeladen, diese schilderteeindrucksvoll ihr Leben als Jüdin in den 30er Jahren undgab ihreLehren daraus den heutigen Schülerinnen und Schülernweiter.

Weiterhin vermittelte Manuela Banse von derBuchhandlung DECIUS (Falkenstraße) kostenloseBuchlieferungen durch die Verlage

  • Ravensburger Taschenbuch Verlag (Judith Kerr – Als Hitler das rosa Kaninchen stahl)

  • Dressler Verlag (Clara Asscher-Pinkhof – Sternkinder)

  • Deutscher Taschenbuch Vwerlag (Hans Peter Richter – Damals war es Friedrich)

Die Mitwirkenden des Projektes danken allen für die freundliche Unterstützung, DasProjktist offen für alle interessierten Jugendlichen, dieTheater AGtrifft sich jeden Montag (außerhalb der Ferien) um 14.40Uhr in derIGS Linden.

Kontakt:

Manfred Wassmann
www.lebensraum-linden.de

Tel. 0175/4056200


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.