Polizei nimmt Räuber fest

Hannover(ots) – Die hat drei junge Männer (16, 17 und 19 Jahre alt) sowie eine 17-jährige Jugendliche festgenommen. Das Quartett steht im Verdacht, am vergangenen Montag gegen 12:10 Uhr einen 21-Jährigen in dessen Wohnung an der Straße Ihmeplatz (Linden) beraubt zu haben.

DerMieter hatte sich am Montag allein in seiner Wohnung aufgehalten, als die vier Tatverdächtigen – diese sind ihm offenbar flüchtig bekannt – anseiner Wohnungstür klingelten. Nachdem der junge Mann die Gruppe hineingelassen hatte, geriet er mit ihnen in Streit. Nach bisherigen Ermittlungen kam es daraufhin zunächst zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit dem 19-Jährigen. Jetzt griff auch der 17-Jährige mit ein und schlug dem Opfer – möglicherweise mit einem Gegenstand – gegen den Kopf. Mit dessen Geldbörse und Handyflüchtete das Quartett anschließend aus der Wohnung. Nachdem sich der 21-Jährige mit einer Kopfplatzwunde selbst in ein Krankenhaus begeben hatte, stellten die Ärzte dort eine schwere Schädelverletzung fest – er befindet sich nicht in Lebensgefahr – und alarmierten die Polizei. Nach ersten Befragungen des Opfers konnten Polizeibeamte des Zentralen Kriminaldienstes bereits am Dienstag die Personaliender Tatverdächtigen ermitteln und drei von ihnen vorläufig festnehmen. Der 19-Jährige stellte sich schließlich heute Morgen der Polizei. Gegen alle vier ermittelt die Polizei jetzt wegen des Verdachts des schweren Raubes. Während die 17-Jährige und der 16-Jährige nach ihren Vernehmungen wieder entlassen wurden, schickte ein Richter deren Komplizen heute in Untersuchungshaft./ schie, gl


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.