Fährt die Üstra wirklich „Für ’n Appel und ’n Ei“?

Was bei der Diskussion um Hochbahnsteige auf der Benno-Ohnesorg-Brücke und der Linienführung der D-Linie total ausgeblendet wird, sind die Preise für den öffentlichen Nahverkehr.

Die Üstra wirbt mit dem Slogan "Für 'n Appel und 'n Ei zum Wochenmarkt". Dazu ist ein Tagesticket für 4,50 € abgebildet. Scheinbar hat derjenige der diese Werbung erdacht hat schon lange keinen Wochenmarkt mehr besucht oder er fährt mit Auto oder Fahrrad dort hin. 

Appel und Ei
Eier
Äpfel

Irgendwie stimmt das Verhältnis hier nicht mehr. Eine Fahrt zum Wochenmarkt und zurück kostet so viel wie 30 Eier oder 2 Kilo Äpfel. Ein Schnäppchen ist das nicht gerade. 

Dies ist leider kein Einzelfall. Auch eine Fahrt in die Stadt ist mit Bus und Bahn unverhältnismäßig teuer. Gerade als Familie wird man hier ordentlich zur Kasse gebeten. Ein Beispiel: Zwei Erwachsene und ein Kind wollen vom Küchengarten zum Hauptbahnhof – das TagesGruppenTicket kostet 8,70 € mit Einzeltickets kommt man für 5,80 € hin. Zum Vergleich gibt die Internetseite von HalloTaxi für die Wegstrecke von 3 km einen Preis von ca. 7,00 € an.

Bei dieser Preispolitik ist es mir jedenfalls relativ egal ob die Linie 10 durch den Tunnel fährt, zur Niederflurlinie wird oder in Zukunft 1-2 Minuten schneller ans Ziel kommt. Das Fahrrad bleibt weiterhin das Verkehrsmittel der Wahl! 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.