Polizei nimmt vier Tatverdächtige nach Kiosk-Einbruch fest

Beamte der Polizeiinspektion West haben in der vergangenen Nacht gegen 01:40 Uhr vier Tatverdächtige (19 und dreimal 18 Jahre alt) festgenommen. Das Quartett steht im Verdacht, kurz zuvor in einen Kiosk (gemeint ist wohl Fritz Kivelitz) an der Posthornstraße (Linden) eingebrochen und Tabakwaren entwendet zu haben.

Eine 42-Jährige Anwohnerin hatte gegen 01:35 Uhr einen lauten Knall gehört, aus ihrem Fenster gesehen und zwei Personen an der offenbar eingeschlagenen Scheibe eines Kiosks beobachtet. Nachdem die Zeugin das Fenster geöffnet hatte und laut schrie, flüchtete das Duo. Die 42-Jährige alarmierte daraufhin die . Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung gelang es den Beamten zunächst, den 19-Jährigen am Rande des nahe gelegenen Von-Ahlten-Gartens vorläufig festzunehmen. Unter seiner Jacke fanden sie mehrere noch verpackte Zigarren. Ebenfallsin dem Park traf eine weitere Funkstreife auf zwei 18-Jährige. Diese hatten bei Erblicken der Funkstreife einen rot-weißen Metallpfosten in ein Gebüsch geworfen und waren davon gelaufen, konnten jedoch durch die Polizisten ebenfalls festgenommen werden. Im Park fanden die Ermittler noch eine leere und eine volle Zigarrenbox – offenbar stammen diese aus dem zuvor aufgebrochenen Kiosk. Nachdem einer der 18-Jährigen noch einengleichaltrigen Begleiter benannt hatte und auch dieser am Festnahmeort erschien, brachten die Ermittler die Tatverdächtigen in die Wache. Gegenalle Vier ermittelt die jetzt wegen des Verdachts des besondersschweren Diebstahls. Sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen./ schie

 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.