23-Jähriger betrügt Taxifahrer – Festnahme

Die in Wunstorf hat in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 00:30 Uhr einen 23-Jährigen in seiner Wohnung an der Südstraße festgenommen. Der Mann hatte sich zuvor von einem Taxi nach Hause fahren lassen und sich, ohne den Fahrpreis zu bezahlen, in der Toilette seiner Wohnung eingeschlossen. Wegen zwei weiterer Straftaten zum Nachteil von Taxifahrern in der letzten Woche hatten die Beamten bereits nach ihm gefahndet.

Der Tatverdächtige war gegen 23:30 Uhr in der hannoverschen Nordstadt in die Taxe eingestiegen und hatte sich nach Wunstorf fahren lassen. Nachdem sich der junge Mann von dem 31-jährigen Fahrer noch 30 Euro geliehen hatte, die er für einen Zwischenstopp an einer Kneipe im Stadtteil Vahrenwald benötigte, betrug die Gesamtrechnung schließlich 75 Euro. Der 23-Jährige teilte mit, dass er das Geld aus seiner Wohnung holen wollte und ging zusammen mit dem Fahrer zur Haustür, wo dieser wartete. Als der Mann nicht zurückkehrte, ging der 31-Jährige hinterher, betrat durch die offen stehende Tür die Wohnung des Fahrgastes, stellte fest, dass dieser sich in der Toilette eingeschlossen hatte und verständigte die Polizei. Die Beamten nahmen den 23-Jährigen kurze Zeit später fest. Wegen dieser Tat ermitteln die Polizisten gegen den Festgenommenen jetzt wegen Betruges. Wegen zwei weiterer Straftaten zum Nachteil von Taxifahrern ermittelt die Kriminalpolizei Hannover bereits seit letzter Woche gegen den Mann. So wird er verdächtigt, am Donnerstagabend in seiner Wohnung in Wunstorf einen 60 Jahre alten Fahrer niedergeschlagen und beraubt zu haben sowie am frühen Freitagmorgen einem 64-jährigen Taxler die Geldbörse an der Roesebeckstraße (Hannover/Linden-Süd) geraubt zu haben (wir haben darüber berichtet). Der Festgenommene wird heute einem Richter vorgeführt./ schie


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.