Bericht des Karl-Lemmermann-Hauses zur Situation auf der Limmerstraße

Auf der Bezirksratssitzung am Mittwoch stellte das Karl-Lemmermann-Haus die Ergebisse der Fragebogenaktion bei den Anwohnern der Limmerstraße vor.

Die drei meistgenannten Störungen auf der Limmerstraße sind:

  • Alkoholkonsum 52%
  • Sitzen auf dem Boden, auf Simsen oder Stufen 21%
  • Laute, heitere Unterhaltung 11%

Die Störungen nehmen im Laufe des Tages zur Nacht hin zu. Der zeitliche Schwerpunkt liegt bei ca. 23:00 Uhr. Interessanterweise gaben 15% der Befragten auch Gastronomie und Handel als Grund der Störung an. In der Kategorie "Verhaltensbedingte Störungen von…" kommt das Thema Alkohol ebenfalls an erster Stelle. Bei den Störungen durch den Verkehr liegen Straßenbahn und KFZ Verkehr fast gleich auf obwohl die Limmerstraße doch eigentlich von Autos nicht befahren werden darf. 46% der in der Limmerstraße wohnenden/arbeitenden Bevölkerung fühlt sich nach diesem Bericht mehr als einmal täglich bzw. ständig gestört.

 Kurzbericht Bezirksrat (pdf)

Beobachtungen zu Störungen im öffentlichen Raum (PDF)

Karl-Lemmermann-Haus
– Sozialpädagogisch betreutes Wohnen – e.V.
Am Wacholder 9
30459 Hannover
Tel.: (0511) 41 02 82 – 0
Fax.: (0511) 41 02 82 – 83
Mail: leitung@karl-lemmermann-haus.de
www.karl-lemmermann-haus.de


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.