Todesursache geklärt: Der 43-Jährige ist in der Leine ertrunken

Der gestern in Höhe des Dornröschenbiergartens (Linden-Nord) tot aus der Leine geborgene 43-Jährige ist ertrunken.

Nacheiner heutigen Obduktion steht die Todesursache fest. Der 43-Jährige ist ertrunken. Die Beamten des Zentralen Kriminaldienstes gehen von einem Unglücksfall aus, Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen ihnen nicht vor. Der 43-Jährige war letztmals am späten Samstagabend lebend auf dem Fährmannsfest gesehen worden. Seine Freundin setzte sich erstmals am Montag mit der in Verbindung, nachdem sie bis dahin nichts mehr von ihm gehört hatte. Als Bekannte des Mannes schließlich amDienstagvormittag am Ufer der Ihme/Leine – im Bereich einer Strandbar -persönliche Gegenstände des 43-Jährigen gefunden und die informiert hatten, starteten die Beamten eine Suchaktion. Gegen 15:10 Uhr wurde der Mann im Bereich der Dornröschenbrücke – in Höhe eines Sportvereins – leblos aus dem Wasser gezogen. Ein Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen. /st


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.