Rundgang über den Ricklinger Friedhof und Gedenken an Wilhelm Bluhm

  1. Denkmal: Der aufrechte Gang

    Denkmal: Der aufrechte Gang

    Rundgang zu den Gräbern von Widerstandskämpfern auf dem Ricklinger Friedhof" am Sonntag, den 22.7.2012 um 15 Uhr

  2. Gedenken zum 70. Todestag von Wilhelm Bluhm am 25.7.2012 um 19 Uhr im Kulturzentrum , Warenannahme, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover

Am 25.7.2012 jährt sich der 70. Todestag von Wilhelm Bluhm (1898 – 1942). Er war Mitglied der SPD und Widerstandskämpfer in der „Sozialistischen Front". Die Sozialistische Front war eine der größten regionalen Widerstandsorganisationen in der Nazi-Zeit. 1936 fanden in Hannover große Verhaftungswellen statt. Einige, unter ihnen Wilhelm Bluhm und Franz Nause, überlebten die anschließende Haft im Zuchthaus und Konzentrationslager nicht.

An sie und andere mutige Menschen, die sich gegen den Nationalsozialismus wehrten, möchten wir am Sonntag, den 22.7.2012 mit einem Rundgang auf dem Ricklinger Friedhof gedenken. Bei dem Rundgang zu den Ehrengräbern z.B. von Wilhelm Heese, August Holweg, Kurt Schumacher sowie Nause und Bluhm werden wir kurz über die Personen berichten. An der Ehrenanlage für die Opfer des Zweiten Weltkrieges werden wir weiterer Opfer des Nationalsozialismus gedenken. Der Beginn ist um 15 Uhr am Haupteingang des Stadtfriedhofs Ricklingen, Göttinger Chaussee 246.

Eine Veranstaltung von , Otto Brenner Akademie und SJD Die Falken Hannover.

Am Mittwoch, den 25.7.2012 erinnern wir an seinem 70. Todestag an Wilhelm Bluhm. Er war in Linden-Nord Abteilungsleiter der „Sozialistischen Front", wurde 1936 verhaftet, verurteilt und nach seiner Haft im Zuchthaus Hameln in das Konzentrationslager Sachsenhausen gebracht. Hier verstarb er am 25.7.1942.

Quartier e.V., Otto Brenner Akademie und FAUST gedenken mit einem Vortrag, einer Lesung und einem kurzen Rundgang zu Orten, die an Bluhm erinnern.

Beginn der Veranstaltung um 19 Uhr.

 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.