50-Jähriger setzt Balkon in Brand

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat ein 50 Jahre alter Mann an der Laportestraße (Linden-Süd) auf dem Balkon mit seinem Elektrogrill einen Brand verursacht. Die ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. Personen sind nicht verletzt worden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10 000 Euro.

Ersten Ermittlungen zufolge war der 50-Jährige gegen 02:30 Uhr nach Hause gekommen und hatte auf seinem Balkon einen Elektrogrill eingeschaltet. Danach war er in seine Wohnung zurückgegangen und dort vermutlich eingeschlafen. Der Grill setzte zunächst in der Nähe stehende Haushaltsgeräte in Brand und griff dann auf den Balkon sowie die Fassadeüber. Auch der darüberliegende Balkon wurde in Mitleidenschaft gezogen.Eine Polizeistreife, die an der Straße Allerweg Brandgeruch feststellteund das Feuer auf dem Balkon des ersten Obergeschosses lokalisieren konnte, alarmierte die Rettungskräfte, die den Brand schnell löschten. Die Bewohner des Hauses wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10 000 Euro geschätzt. Weil die Beamten bei der Befragung des Wohnungsmieters Alkoholgeruch festgestellt hatten, entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe. Gegen den 50-Jährigen ermittelt diePolizei nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. Beamte des Fachkommissariates werden den Geschehensort in den nächsten Tagen untersuchen. / tr, fey


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.