Kita-Eltern sammeln Unterschriften für gute Schulen

Die an der Aktion beteiligten waren zufrieden, dass sie bei vielen Passanten ein offenes Ohr für ihr Anliegen fanden. Dazu gehört der Erhalt der Schulform volle Halbtagsschule, wovon auch die benachbarte Lindener-Markt-Grundschule betroffen ist. Es geht ferner um Erleichterungen bei Gründung von Gesamtschulen – diese sollen auch dann gegründet werden dürfen, wenn nur vier oder drei Parallelklassen pro Jahrgang zu Stande kommen – und um den Erhalt von dreizehn Jahren Regelschulzeit zum Abitur.

Wer noch nicht unterschrieben hat, der kann das in mehreren der vielen Geschäfte rund um den nachholen. Aber auch an vielen anderen Stellen in Hannover werden in den kommenden Monaten Unterschriften gesammelt.

Informationen zum Volksbegehren für gute Schulen gibt es ferner im Internet unter den Adressen www.kita-stadtelternrat.de oder www.volksbegehren-schulen.de und www.stadtelternrat-hannover.de. Die Aktion auf dem Lindener Markt kann jederzeit von interessierten Eltern auch in anderen Stadtteilen wiederholt werden. Informieren Sie sich über die angegebenen Adressen und fragen Sie bei den Initiatoren des Volksbegehrens, beim Schulstadtelternrat-Schulen oder dem Kita-Stadtelternrat nach! Im Kita-Stadtelternrat-Büro steht auch eine Info-Tafel zum Ausleihen bereit! Es kommt jetzt darauf an, das Volksbegehren über den Kreis der unmittelbar betroffenen Schuleltern hinaus möglichst weit bekannt zu machen!


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.