35-Jährige steckt eigene Wohnung in Brand

Gestern Nacht gegen 00:00 Uhr hat eine 35-jährige Mutter von drei Kindern versucht, ihre Wohnung an der Ricklinger Straße (Linden-Süd) in Brand zu stecken. Sie und ihr 14-jähriger Sohn haben leichte Verletzungen erlitten. Es ist ein Schaden von etwa 50 000 Euro entstanden. Die Frau ist in eine Klinik eingewiesen worden.

ErstenErmittlungen zufolge war die Frau mit ihren drei fünf, zwölf und 14 Jahre alten Söhnen alleine in der Wohnung gewesen. Aus bisher noch nichtgeklärtem Grund verteilte sie in der Wohnung eine brennbare Flüssigkeit. Danach legte sie an verschiedenen Stellen Feuer. Der älteste Sohn versuchte, die Flammen zu löschen und alarmierte die . Nach einiger Zeit brachte die mutmaßliche Brandstifterin ihreKinder zu einer Nachbarin und begab sich wieder zu ihrem Wohnhaus zurück, wo die sie antraf. Sie selbst erlitt leichte Schnittverletzungen sowie eine leichte Rauchvergiftung, der 14-jährige Sohn erlitt leichte Verletzungen. Ein Arzt wies die 35-Jährige wegen geäußerter Suizidabsichten in eine Klinik ein. Gegen sie wird nun wegen schwerer Brandstiftung ermittelt. Die Kinder werden von ihrem getrennt lebenden Vater betreut. In der Wohnung entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 50 000 Euro – sie ist derzeit nicht bewohnbar. Die Ermittlungendauern an./ tr, st


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.