Der 85. Geburtstag – Kein Dinner for One

Egon Kuhn

Egon Kuhn

Am Sonntag feierte Egon Kuhn seinen 85. Geburtstag wie könnte es anders sein im . Ganz nach seinem Geschmack wurde die Zeit mit politischen Diskussionen rund um das Thema "Ein Leben in und mit kommunalen Netzwerken" gefüllt.

Egon hatte sich zu Gunsten seines Stadtteilarchives keine Geschenke sondern eine Spende für die Arbeit der gewünscht. Aber ein paar kleine Überraschungen wurden ihm dennoch überreicht. Von Hartmut Tölle bekam er das Symbol der Eisernen Front, das in den dreißiger Jahren für den gemeinsamen Kampf von SPD und KPD gegen den Faschismus stand und heute aktueller den ja ist, überreicht. „Da wir wissen, dass Egon Kuhn und Faschismus zwei unversöhnliche Gegensätze sind, verleihen wir es dir“, erklärt Tölle dazu. 

Ein etwas größeres Geschenk hatte danach der neue Bezirksbürgermeister von Linden Rainer Grube dabei. Einen Fund aus dem elterlichen Keller der in Zukunft bei Egon sicher gut aufgehoben sein wird. Das gerade vom Grünen Bürgermeister ein Banner aus dem 60er Jahren mit dem Slogan "Wählt SPD" kam sorgte denn auch für allgemeine Erheiterung. 

Wählt SPD

Es folgten Reden von Oskar Negt, der den politischen Menschen Egon Kuhn heraushob und von Oberbürgermeister Stephan Weil. Dieser musste sich zunächst entschuldigen das er erst mit Verspätung eintraf weil er jetzt verstärkt im Außendienst tätig sei. Ein unendschuldigtes Fehlen bei einem Termin in Linden könne sich aber kein Oberbürgermeister von Hannover leisten.

{gallery}egon85{/gallery} 

 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.