Fössebad

Kein Konzept für das Fössebad: Millionen fließen dafür nach Ricklingen und Kleefeld

Circa 1,2 Millionen Euro investiert die Stadt in die Sanierung der Nichtschwimmer- und Kleinkinderbecken im Annabad (Kleefeld) und im Ricklinger Bad. Diese Maßnahmen wurden im Sportausschuss einstimmig beschlossen. Für das hieß es immer man müsse erst die Ergebnisse des Bäderkonzeptes abwarten. Dies scheint für andere Schwimmbäder anscheinend keine Gültigkeit zu haben.

Auch bei den Begründungen sträuben sich einem die Nackenhaare. Im Annabad geht es unter anderem um eine Barrierefreiheit des Nichtschwimmerbeckens. Nur noch mal zur Info an die Damen und Herren im Sportausschuss: „Das Fössebad ist im Außenbereich zurzeit für niemanden nutzbar!“

Mir drängt sich immer mehr der Eindruck auf das Fössebad soll so lange hingehalten werden, bis es zu spät ist.

Hier wie jedes Mal meine kleine Entscheidungshilfe dazu:

Gutes Freibad!
Gutes Freibad!
Schlechtes Freibad!
Schlechtes Freibad!

Achim Brandau


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.