30 Jahre GFA

30 Jahre GFA

30 Jahre GFA
30 Jahre GFA

Am vergangenen Freitag feierte die Gesellschaft zur Förderung ausländischer Jugendlicher e.V. kurz GFA ihren 30 Geburtstag.

In den 30 Jahren hat sich die GFA zu einer festen Anlaufstelle in Linden-Nord entwickelt, die nicht mehr aus dem Stadtteil wegzudenken ist. Wen demnächst die Kinder der dritten Generation hier ihre Freizeit gestalten, Hilfe bei den Hausaufgaben bekommen und auch die einen festen Ansprechpartner bei allerlei Problemen finden, dann ist das ein besonderer Verdienst der engagierten Mitarbeiter. Leider wird dies von der Stadt Hannover außer mit netten Worten nicht wirklich honoriert. Die Mitarbeiter verzichten jetzt bereits auf 2,5 Stunden um die Arbeit weiter finanzieren zu können.

Auch für das hochgelobte Projekt „ELMA – Ein Leben mit Aussicht“ das jungen arbeitslosen Menschen bis 27 Jahre insbesondere mit Migrationshintergrund einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz vermitteln soll werden neue Sponsoren gesucht. Drei Jahre wurde das Projekt von der Aktion Mensch gefördert. Da diese Förderung nun wegfällt, kann es nicht weitergeführt werden.

Ehrung für Norbert Sanftleben
Ehrung für Norbert Sanftleben

Eine besondere Ehrung bekam Norbert Sanftleben überreicht. Seit 30 Jahren ist er nun schon ohne Unterbrechung für die Kassenprüfung bei der GFA zuständig. Dafür erhielt er die Ehrennadel des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. „Wenn jemand eine freie Stelle in einer Fondverwaltung hätte, könnten auch die Finanzprobleme der GFA schnell gelöst werden.“, äußerte sich Sanftleben zu seiner Arbeit, die er auch weiterhin gerne machen möchte.

Das Geburtstagsprogramm wurde durch eine kleine Tanzdarbietung der Kinder aus dem Spielhaus Linden-Nord und ein leckeres Buffet der Firma Fisch Hampe abgerundet.

Vielen Dank an: Lukas, Dani, Aicha, Iris, Gunda, Rita und die vielen anderen Vereinsmitglieder im Hintergrund.

Gesellschaft zur Förderung ausländischer Jugendlicher e.V.
Pfarrlandstr. 5 A
30451 Hannover
www.gfa-linden.de


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.