Zeitzeugen erinnern sich – Michael Krische setzt neue Reihe des KSH fort

"Hannover damals – Zeitzeugen erinnern sich" heißt das neue Angebot des Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH). Inloser Folge werden bekannte HannoveranerInnen, die die Landeshauptstadtbesonders geprägt, beeinflusst oder auch beschrieben haben, sich vor und mit dem Publikum erinnern.

Am Montag, 14. November, von 15 bis etwa 16:30 Uhr berichtet der langjährige Lokalredakteur der Neuen Presse, Michael Krische, über "sein" Hannover.

Kenner sagen, was Michael Krische nicht beschrieb, konnte in Hannover eigentlich nicht passiert sein. Sein geradezu lexikalisches Wissen der älteren und jüngeren Stadtgeschichte und den Stolz auf seine, durchaus auch mit kritischem Blick betrachtete Stadt hat Krische in unzähligen Artikeln und manchem Hannover-Buch gezeigt. Die TeilnehmerInnen können sich auf einen kenntnisreichen und kurzweiligen Nachmittag freuen.

Die Moderation übernimmt Karlheinz Utgenannt, ehemaliger Pressesprecher der Stadt.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Reihe findet statt im Veranstaltungszentrum des KSH  Ihmepassage 5 (Eingang über Blumenauerstraße). Informationen unter der Telefonnummer 168 – 4 51 95.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.