„Clubvisite – Hannover Live“: Stadt und Clubs bitten zu Wochenende mit Live-Musik

AlleMusikfans können am Freitag und Sonnabend (21. und 22. Oktober) in zwölf hannoverschen Clubs Live-Musik quer durch alle Genres erleben.

Nach zwei Runden "Random Play" 2009 und 2010 steht das Programm in diesem Jahr unter dem Titel "Clubvisite – HannoverLive". Wie bisher liegt der Schwerpunkt darauf, Bands ein Forum zu geben und die Vielfalt der Live-Musikszene in Hannover zu zeigen – diesmal erstmals an zwei Abenden.

Neu ist das Einlassverfahren: Statt des Rotationsprinzips nimmt jeder Club seinen eigenen Eintritt. Das Programmbeginnt zwischen 19 und 21 Uhr, Live-Musik gibt's garantiert bis Mitternacht. Die Gäste erhalten für ihre Eintrittskarte ein Bändchen, mit dem sie ab 24 Uhr kostenlos in die anderen teilnehmenden Locations wechseln können.

Mit dabei sind: Bei Chéz Heinz, Pavillon, , Capitol, Café Lohengrin, Spandau, Jugendkirche Lutherkirche, Musikzentrum Hannover, Jazz Club, , GUT e.V. und der .

Auch in diesem Jahr spielen wieder lokale Bands mit. So werden die Peace Development Crew aus Hannover am Freitag in derJugendkirche Lutherkirche mit Reggae/Dancehall auf die Bühne gehen und im GiG Selmore Driveby mit Post Hardcore den Abend am Sonnabend eröffnen.

Außerdem am Start: Jingo de Lunch mit Metal/Punkrock aus Berlin und die US-Band Samiam; beide treten in der Faust auf. Das komplette Programm, Infos zu den Bands, Clubs und Spielorten sowie den Flyer zum Download gibt es im Internet unter www.hannover.de/clubvisite.

Veranstalter von "Clubvisite – Hannover Live" sind die teilnehmenden Clubs mit Unterstützung der Landeshauptstadt Hannover.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.