Kita-Stadtelternrat Hannover unterstützt Volksbegehren für gute Schulen in Niedersachsen

Alle können mitmachen, indem Sie selbst unterschreiben oder in ihren Kitas andere , Groß, Verwandte und Bekannte um Unterschriften bitten oder in Geschäften und Kaffees, die sie regelmäßig besuchen, Unterschriftenlisten auslegen oder mit anderen auf Märkten und Plätzen einen Infostand einrichten (beim Ordnungsamt beantragen!) und Unterschriften sammeln.  

Vor rund zehn Jahren unterstützten zahlreiche Schuleltern das Anliegen der Kita-Eltern beim erfolgreichen Volksbegehren zum Erhalt des Niedersächsischen Kindertagesstättengesetzes. 687.000 Unterschriften kamen damals zusammen. Damit wurde entgegen der Absicht der damaligen SPD-Landesregierung ein Qualitätsabbau in den Kitas aufgehalten. Jetzt helfen die Kita-Eltern den Schuleltern beim Unterschriften-Sammeln für das Volksbegehren für gute Schulen in Niedersachsen und damit auch ihren eigenen Kindern. Denn die Kinder, die heute Krippe oder Kindergarten besuchen, werden in absehbarer Zeit in die Schule wechseln. Das Ziel ist, mit mindestens 608.741 Unterschriften bis November dieses Jahres der einseitigen Einsparpolitik der Landesregierung im Bildungsbereich die Rote Karte zu zeigen.

Das heißt:

1.     Erhalt der Vollen Halbtagsschulen!

2.     Neugründungen von IGS'en fördern statt behindern!

3.     Abitur in 13 Jahren Regelschulzeit erhalten

Der Wortlaut des Briefes mit weiteren Informationen können auf der Internetseite www.kita-stadtelternrat-hannover.de nachgelesen werden.

Hannover, 20.3.2010, Georg Weil (Kita-Stadtelternrat Hannover, Sprecher)


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.