Gutes Freibad

Leserbrief zum Thema Fössebad

Äußerung von Marc Bindert in der HAZ vom 13.06.14

Sehr geehrte Damen und Herren,

„Wir wissen doch alle, dass das Schrott ist“ behauptet Marc Bindert, sportpolitischer Sprecher der Grünen in der HAZ vom 13.06.14. Diese abwertende Äußerung ist völlig ungeeignet, die Situation des Fössebades zu verbessern. Das Bad hat im Kern eine solide Bausubstanz. Es fehlt eine Anpassung an zeitgemäße Bedürfnisse und an laufender Instandsetzung der technischen Ausrüstung. Von einem grünen Politiker hätte man mehr Sensibilität im Umgang mit vorhandenen Ressourcen und weniger Abriss- und Wegwerfmentalität erwartet.

Der jetzige Standort an der Grenze zwischen Linden und Limmer ist einem Neubau in der Wasserstadt weit überlegen. Die Wasserstadt liegt nicht zentral, hat keine Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und ist für Lindener Kinder und Schulklassen schlecht zu erreichen.

Die Aufgabe des wunderbaren Freibadgeländes ist für uns überhaupt nicht akzeptabel. Was soll man von der Garantieerklärung eines sportpolitischen Sprechers der Grünen zur Beibehaltung der Wasserflächen in Hannover halten, wenn er gleich darauf den Freibadeteil des kombinierten Hallen- und Freibades Fössebad opfern will? Wir haben es satt, dass die Politik nur auf Zeit spielt und mit unausgegorenen Vorschlägen auf Konfrontation geht!

Freundliche Grüße
Anne Barkhoff
Förderverein Fössebad e.V.


Hier nochmal meine kleine Entscheidungshilfe für Politiker dazu:

Gutes Freibad!
Gutes Freibad!
Schlechtes Freibad!
Schlechtes Freibad!

Achim Brandau


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.