Polizei räumt besetztes Geschäft im Ihmezentrum

Heute Mittag gegen 11:30 Uhr haben Polizeibeamte ein leerstehendes Geschäft im (Linden) geräumt. In den Räumlichkeiten hatten sich seit Freitagabend Angehörige der linken Szenewiderrechtlich aufgehalten. Die ermittelt wegen Hausfriedensbruchs.

Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsunternehmens riefen am vergangenen Freitag die Polizei, nachdem sie an dem leerstehenden Geschäft etwa 15 bis 20 Personen des linken Spektrums beobachtet hatten. In und an dem Gebäude stellten Polizisten Plakate für ein autonomes Stadtteilzentrum in Linden fest. Eine Kontaktaufnahme mit den Besetzern scheiterte zunächst. Nachdem der Eigentümer Strafantrag gestellt hatte, begannen die Beamten gegen 11:30 Uhr mit der Räumung des Objektes, die völlig widerstandslos durchgeführtwerden konnte. In dem leerstehenden Geschäft trafen die Polizisten insgesamt drei Jugendliche (zweimal 15, einmal 17 Jahre alt) und neun erwachsene Männer und Frauen im Alter zwischen 21 und 32 Jahren sowie unmittelbar davor acht weitere Personen (einmal 16, einmal 17 Jahre alt sowie sechs Erwachsene im Alter zwischen 19 und 30 Jahren) an. Nachdem bei allen die Personalien festgestellt worden waren, erhielten sie Platzverweise. Zudem wurden gegen die zwölf Besetzer Strafverfahren wegen Hausfriedensbruchs eingeleitet. Der Einsatz war gegen 13:30 Uhr beendet. Anschließend wurde das Geschäft gegen weiteres unrechtmäßiges Eindringen gesichert. Der Eigentümer sprach zudem gegen alle angetroffenen Personen ein schriftliches Hausverbot aus./ schie, hil


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.