Altes Lindener Rathaus

„Es ist nur eine Reise“ – Literarischer Spaziergang in Linden auf den Spuren von Adam Seide

Altes Lindener Rathaus
Altes Lindener Rathaus

Auf die Spuren in Linden von Adam Seide und seinem alter ego „Lampenschirm“ aus dem letzten Roman „… es ist nur eine Reise …“ begibt sich die Initiative „Lebensraum Linden“ am Sonnabend, den 14. Juni. „Es ist nur eine Reise“ lautet auch das Motto des literarischen Erkundungsganges mit dem Lindener Autor Günter Müller. Vom Standort der ehemaligen Galerie Seide im alten Lindener Rathaus aus geht es entlang der Orte des Romans und begleitet von Lesungen auf den . Die Teilnahme ist kostenlos.

Treffpunkt ist um 14 Uhr am alten Lindener Rathaus. Von dort geht es über die Großkopfstraße (Kindheit), den Deisterplatz (Kiosk von „Mutter Leuchtemal“) und den („Lampenschirm geht und geht“) zum Lindener Berg. Unterwegs liest Günter Müller aus dem Roman „…es ist nur eine Reise…“ und aus eigenen Texten zu Adam Seide. Seinen Abschluss findet der Spaziergang dann im „Lindener Turm“ bei einem Klönschnack und weiteren Texten von und über Adam Seide.

Termin: 14. Juni 2014, 14 Uhr
Treffpunkt: Ricklinger Straße 1, Ecke , Linden-Mitte

Die Teilnahme ist kostenlos.

Adam Seide (1929 – 2004) war ein weit über Hannover hinaus bekannter Künstler, tätig als Autor, Kunst- und Theaterkritiker, Herausgeber und Galerist. Bezeichnet wurde er auch als „Kunstaufspürer und Literaturversammler“:

Geboren 1929 in Linden, eröffnete 1958 im Alten Lindener Rathaus eine der ersten privaten Galerien in Hannover, die als Treffpunkt der damaligen Kunstszene galt. Parallel dazu entstanden die „Schriften aus der Galerie Seide“.
1962 Umzug nach Frankfurt am Main
1974 fand seine berühmte „lange Tafel“ zum Altstadtfest in Hannover statt.
1979 „Das ABC der Lähmungen“ im hannoverschen Postskriptum Verlag veröffentlicht und in der Folge mehrere Romane.
Seit 1990 P:E:N.-Mitglied, seit 1998 Dozent an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG), Karlsruhe, für „Literatur und Neue Medien“
2000 erschien der erste Band „…es ist nur eine Reise…“ seiner unvollendeten Lindener Trilogie „Drei alte Maler“.

Eine Veranstaltung der Initiative „Lebensraum Linden“, gefördert vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover und der Hannoverschen Volksbank


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.