Autorenlesung Melda Akbas: „So wie ich will“

„So wie ich will – mein Leben zwischen Moschee und Minirock“

Die 20 Jahre alte Deutsch-Türkin Melda Akbas liest aus ihrem Buch "So wie ich will". In ihrer Biografie schildert die junge Berlinerin "Ihr Leben zwischen Moschee und Minirock". Denn ihr größter Wunsch ist ein selbstbestimmtes Leben. Und Melda Akbas bezweifelt, dass viele Deutsche wissen, was es heißt, ein Migrantenkind zu sein. Sie selbst versucht den Spagat zwischen Respekt vor ihren muslimischen Wurzeln und ihrer Entschlossenheit, sich einzumischen, mitzubauen an einer friedlichen Welt vieler Kulturen und dabei als Frau selbständig ihren Weg zu gehen. Ein mutiges Buch! Ehrlich und humorvoll!Nach der Lesung darf und soll mit der Autorin diskutiert werden!

Eintritt: 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro

09.09.2011 – Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Linden, 1

In Zusammenarbeit mit dem „Verband binationaler Familien u. Partnerschaften, iaf“ e.V.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.