SCHUPPEN 68 kritisiert Vorschlag von Uni Präsident Barke

Unsere Alternative: Ausbildung zum Bettelstudenten

Klaus-Dieter Gleitze vom SCHUPPEN 68 kritisiert die Initiative des Präsidenten der Leibniz Universität Hannover, Erich Barke, nach der hannöversche Professoren je 1.000 Euro pro Jahr für einen bedürftigen Studierenden spenden sollen. „Das ist sozialromantischer Wärmestuben-Sozialismus, den wir uns in Zeiten eines rauer werdenden Wettbewerbs nicht leisten können," so SCHUPPEN Chef Gleitze nachdrücklich. „ Die richtige Alternative zu den nur noch in Bayern und Niedersachsen existierenden Studiengebühren ist nicht, mit dem Klingelbeutel für bedürftige Studierende betteln zu gehen, sondern die Studierenden eigenverantwortlich in bester liberaler Tradition selbst zum betteln zu erziehen."

SCHUPPEN 68 Gründer Gleitze schlägt dafür einen Dreistufenplan vor:

  • Erhöhung der Studiengebühren auf englisches Niveau, nämlich 10.000 Euro im Jahr
  • Übernahme derjenigen Studierwilligen, die diese Hürde nicht nehmen, in den Polizeidienst, zum zukünftigen sozialen Unruhen im Lande nach englischem Vorbild besser begegnen zu können
  • Ausbildung für die, die nur die Hälfte der Studiengebühren aufbringen können, zu Bettel-
    Studenten, damit sie eigenverantwortlich ihr Studium organisieren können.

Der SCHUPPEN Chef geht mit gutem Beispiel voran und wird zum Semesterbeginn Gutscheine fürBettelseminare verteilen, die in der Einführungsphase freiwillig vom SCHUPPEN Personal veranstaltet werden. Die Seminare sind modular aufgebaut (Bachelor/Master kompatibel):

Betteln I – Grundkurs:
Wie werde ich ein perfekter Bettelstudent? – Gesichtausdruck, Kleidung und Standort richtig gewählt!

Betteln II – Fortgeschrittene:
Musikinstrument, Tier oder Kind? – Das passende Bettelwerkzeug für Ihren Typ!

Für den unterhaltsamen Teil dieser Aktion sorgt die beliebte mobile SCHUPPEN – Witzothek, Details:www.schuppen68.de/?p=103, mit zahlreichen lustigen Witzen mitten aus dem Studenten-Leben. Außerdem gibt es wie immer Freibier und Erbsensuppe. Bis es soweit ist, muss die interessierteÖffentlichkeit mit den „Kunsthausierern" vorlieb nehmen beim 14. Zinnober Volkskunstlauf, Info hier: www.schuppen68.de .


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.