Polizist stellt Trickbetrüger in der Niemeyerstraße

Montag gegen 11:30 Uhr hat ein 43-Jähriger an der Niemeyerstraße(Linden-Mitte) versucht, einen 77 Jahre alten Mann mit einem sogenannten "Geldwechseltrick" zu betrügen. Der Tatverdächtige ist von dem Senior und einem zu Hilfe eilenden Polizeibeamten festgenommen worden. Der 43-Jährige wurde einem Haftrichter vorgeführt und ist zu sechs Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Der 77 Jahre alte Mann war am Montagmittag nach einer Geldabhebung in einer Postfiliale an der Niemeyerstraße zu seinem PKW unterwegs gewesen, als er von einem Unbekannten um das Wechseln eines Zwei-Euro-Stückes gebetenwurde. Während der Senior seine Geldbörse hervorholte, kam der Tatverdächtige immer näher an ihn heran und legte schließlich einen Werbeprospekt über das geöffnete Portmonee. Der 77-Jährige wurde misstrauisch, zog seinen Geldbeutel zurück und forderte den Unbekannten auf, Abstand zu halten. Diese Szene hatte ein 23-jähriger Polizist – er befand sich nicht im Dienst – beobachtet, der den älteren Mann auf das Geschehene ansprach. Während dieses Gespräches versuchte der Betrüger, sich zu entfernen. Als der Polizeibeamte ihn aufforderte stehenzubleiben, flüchtete der Tatverdächtige. Nach einer kurzen Verfolgung konnten beide – Polizist und Senior – den 43-jährigen Trickbetrüger an der Egestorffstraße stellen und bis zum Eintreffen der mittlerweile alarmierten Polizeibeamten festhalten. Der einschlä wegen Betrugsdelikten polizeilich bekannte Mann wurde am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt, der den Mann zu einer sechsmonatigen Haftstrafe verurteilte. / gl, st


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.