Pfandkiste am Küchengarten

Pfandkästen in Linden – Entscheidung im Bezirksrat erstmal vertagt

Pfandkiste am Küchengarten
Pfandkiste am

Editieren
Die Begründung der Verwaltung, warum die Kästen abgebaut werden mussten, ist hanebüchen. Die Kisten sollen durch ihr Hereinragen in den Verkehrsraum eine Verletzungs- und Unfallgefahr darstellen. Das die Plakate der Parteien überall im Weg stehen scheint aber nicht zu stören.

Außerdem sieht die Verwaltung Vandalismusgefahr und Scherbengefahr durch Flaschen. Eben diese Scherben werden doch damit eher verhindert. Womit man mal wieder bei der Straßenreinigung wäre, die in Linden viel zu selten stattfindet.

Die besten Argumente sind aber das es zu einer Fehlbefüllung kommen könnte und die Abfallbehälter ja trotzdem durchsucht würden. Außerdem stellten die Kisten eine kommerzielle Werbung dar. Da mache ich aber gerne Werbung für. http://www.lemon-aid.de/das-projekt-pfandkiste/ Gibt es die Lemonaid Limonaden eigentlich irgendwo in Linden zu kaufen?

Interessanterweise hat Hauke Jagau die Aktion mit einem Facebook-Eintrag wie folgt kommentiert: „Eine ähnliche Initiative gibt es in Köln: Den Pfandring: Eine etwas kostspieligere Variante aus Metall, die von einem jungen Studenten gebaut werden: http://www.pfandring.de/“. Da fragt man sich schon, wer eigentlich in Hannover das Sagen hat – Politik oder Verwaltung.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.