Ich kann nicht mehr! Aus dem Leben einer G8-Familie

Zum Abschluss des Infotages gibt es zwischen 15 und 16.30 Uhr ein Referatvon Dr. Dieter Galas, ehemals IGS-Schulleiter und Landesvorsitzender der GEW.Galas beschäftigt sich unter der Überschrift „Geht die Regierung Wulff wirklichauf die Gesamtschulen zu?“ mit den neuen Erlassentwürfen zur Umsetzung desTurbo-Aiturs.

Eingeladen zu den Vorträgen und zum Infotag am Sonnabend, 6. Februar, von 11bis 16.30 Uhr im sind alle Interessierten aus der RegionHannover. Die Initiatoren bitten um Anmeldung – möglichst bis zum 29. Januar –unter Telefon (05 11) 33 24 33 oder per E-Mail unter weismann-kieser@t-online.de.Natürlich ist auch der Besuch nur einzelner Teile des Infotages möglich.

Der Eintritt ist frei; Spenden für das Volksbegehren sind willkommen.

Programmablauf:

11:00   Dr. Bianca Gericke-Pischke:
Ich kann nicht mehr! Aus dem Leben einer G8-Familie.

Psychosoziale Folgen der G8-Schulreform für die Familie

12:30-14:00  Barbara Kieser, Ute Janus:
Vorstellung des Aktionsmaterials
Erfahrungsaustausch über das Sammeln von Unterschriften

Herstellung von Aktionsmaterial (Klemmbretter, "Sandwiches", Tischaufsteller, Plakate, faltblätter etc.)
für eine Person (Unkostenbeitrag 3€) oder für Gruppen (Unkostenbeitrag 22€).

15:00-16:30  Dr. Dieter Galas:
Geht die Regierung wirklich auf die Gesamtschulen zu?

Die neuen Vorschriften des Turbo-Abiturs an Gesamtschulen

www.volksbegehren-schulen.de

Zwei Tage später, am Montag, 8. Februar, laden die Initiatoren desVolksbegehrens dann zu einem Vortragsabend mit Professor Manfred Bönsch ein.Der hannoversche Erziehungswissenschaftler referiert zum Thema „DasVolksbegehren als Speerspitze der Bildungspolitik – bildungspolitische undpädagogische Gründe“. Der Abend beginnt um 19 Uhr in der IGS List(Röntgenstraße 4). 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.