25 Jahre Tschernobyl – AKWs abschalten

25-jahre-tschernobylNoch Plätze in den GRÜNEN Protestbussen zur Großdemo am AKW Grohnde frei

Während die Meldungen zur atomaren Katastrophe im japanischen Fukushima nicht abklingen, jährt sich die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl am 25. April zum 25. Mal – die Auswirkungen dauern bis heute an. „Die Katastrophe in Japan hat bestätigt, was wir bereits nach Tschernobyl wußten: Kein Atomkraftwerk der Welt ist sicher genug!", so Friederike Kämpfe, Vorsitzende des Stadtverbands Hannover.

Der Grüne Stadtverband Hannover ruft deshalb gemeinsam mit dem Regionsverband zur Teilnahme an der Großdemo am Atomkraftwerk Grohnde amOstermontag, den 25. April, auf. Drei Grüne Protestbusse werden deshalbam Ostermontag um 10 Uhr vom ZOB direkt zum Atomkraftwerk in Grohnde fahren: Noch gibt es einige Fahrkarten, die bis Donnerstag nachmittag für 14 Euro (ermäßigt 10 Euro) in der Grünen Geschäftsstelle im Senior-Blumberg-Gang 1 erworben werden können.

Genaue Informationen über geplante Aktionen an den einzelnen Standorten sind unter www.tschernobyl25.de zu finden.

Hintergrund:
Vor 25 Jahren kam es in Tschernobyl zu einer verheerenden Reaktorkatastrophe, deren Folgen auch heute noch spürbar sind. Die Region um das havarierte Atomkraftwerk ist noch weiträumig verstrahlt.

www.gruene-hannover.de


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.